macOS: Terminal öffnen & die wichtigsten Befehle

Thomas Kolkmann

Mit dem macOS Terminal könnt ihr über Shellbefehle den kompletten Mac steuern. Egal ob ihr MacBook, iMac, Mac Pro oder einen Mac mini nutzt, mit dem Terminal könnt ihr Dateien anlegen, suchen und verpacken sowie System-, Netzwerk- und Hardware-Befehle ausführen oder die Benutzer verwalten. Wie ihr das Terminal unter macOS öffnen könnt sowie einige der wichtigsten Shellbefehle, erfahrt ihr in diesem Ratgeber.

Video | MacBook Pro 2016 – Touch Bar im Test

MacBook Pro 2016: Touch Bar im Test.

Wer das Terminal noch von früher kennt oder von Linux kommt, kann die Shellbefehle auch weiterhin in macOS verwenden. In Zeiten von „hübschen“ und ach so „intuitiven“ Benutzeroberflächen, wird den meisten Nutzern die Kommandozeile wie ein Relikt aus längst vergessenen Zeiten vorkommen.

Mit dem Terminal könnt ihr manche Aufgaben aber durchaus auch schneller und sauberer erledigen. Manche Anwendungen bieten darüber hinaus auch bestimmte Kommandozeilen-Dienstprogramme (bspw. tmutil), welche Funktionen bieten, die über das normale Programm nicht zu erreichen sind.

Bilderstrecke starten
16 Bilder
Von Mac OS X, über OS X hin zu macOS: Die ganze Geschichte des Mac-Systems in 15 Bildern.

macOS: Terminal öffnen

Das Terminal unter macOS könnt ihr auf unterschiedliche Weise öffnen. Wir haben euch hier die zwei gängigsten Wege zusammengetragen:

  1. Drückt die Tastenkombination CMD + Leertaste, um die Spotlight-Suche zu starten. Gebt hier anschließend das Wort Terminal ein. Mit einem Doppelklick auf das Suchergebnis startet ihr das Terminal.
  2. Klickt im Dock auf Programme und wählt danach Dienstprogamme aus. Hier findet ihr die Verknüpfung zum Terminal.

macOS: Terminal Befehle

Mit dem Terminal könnt ihr verschiedenste Befehle ausführen, wir haben euch in folgender Tabelle die wichtigsten Kommandozeilen-Befehle einmal zusammengefasst:

Befehl Bedeutung Funktion
cd change directory Welchselt in das angegebene Verzeichnis
ls list Auflistung von Verzeichnissen und Inhalten
cp copy Kopiert Dateien und Verzeichnisse
mv move Verschiebt Dateien und Verzeichnisse
rm remove Löscht Dateien oder Verzeichnisse
mkdir make directory Verzeichnis/Ordner erstellen
rmdir remove directory Verzeichnis/Ordner löschen
open   Öffnet die angegebene Datei
sudo substitute user do Führt den Befehl als Superuser (root) aus
pbcopy pasteboard copy Kopiert die Inhalte in die Zwischenablage
pbpaste pasteboard past Fügt die Inhalte aus der Zwischenablage ein
kill   Beendet den angegebenen Prozess
killall   Beendet alle Prozesse, die den angegebenen Befehl ausführen
chmod change mode Zugriffsrechte von Dateien und Ordner ändern
zip   Verpackt Dateien und Verzeichnisse
unzip   Entpackt Dateien und Verzeichnisse
clear   Leert das aktuelle Terminal-Fenster
screencapture   Erstellt ein Screenshot des aktuellen Bildschirms
find   Suche nach Datei
mdfind   Spotlight-Suche
ps   Listet alle aktuell aktiven Prozesse auf
top   Listet eine detaillierte Prozessliste auf
history   Listet die zuletzt benutzten Befehle auf
reboot   Das System neustarten
shutdown   Das System herunterfahren

Mit dem Terminal kann man aber auch Spaß haben, wir zeigen euch, wie ihr Tetris, Pong und Snake im Terminal spielen könnt, oder wie ihr euch die Wettervorhersage in ASCII-Grafik anzeigen lassen könnt.

Bildquelle: Blake Patterson

Welches Betriebssystem findest du am besten? (Desktop)

Ich habe mit Windows 3.1 angefangen und finde Windows 7 immer noch sehr gut. Mittlerweile ist Linux Mint (Cinnamon) mein Favorit, da Windows 10 Wege geht, die ich nicht immer gut finde. Welches Betriebssystem findet ihr heute am besten?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* gesponsorter Link