Windows 10: Taskansicht-Icon deaktivieren – So geht's

Robert Schanze 1

Windows 10 zeigt in der Taskleiste neben dem Suchfeld auch die sogenannte Taskansicht-Schaltfläche an. Es wird auch Task-Switcher oder Fensterwechsel-Icon genannt. Wir zeigen, wie ihr das Taskansicht-Symbol deaktivieren und ausblenden könnt. Die Taskansicht lässt sich danach aber weiterhin öffnen.

Die Taskleiste in Windows 10 ist mit zwei auffälligen Neuerungen ausgestattet: das Suchfeld und das Taskansicht-Icon. Mit Letzterem wechselt ihr zwischen geöffneten Windows-Fenstern und zwischen virtuellen Desktops. Ihr könnt sowohl die Windows-10-Suche deaktivieren als auch das Taskansicht-Icon deaktivieren. Wir zeigen hier, wie ihr das Icon Taskansicht ausblendet.

Diese 15 Windows-10-Tipps sollte jeder kennen

Windows 10: Taskansicht-Icon deaktivieren – So geht’s

Um das Taskansicht-Icon auszublenden, macht ihr Folgendes:

  1. Klickt mit der rechten Maustaste auf das Taskansicht-Symbol
  2. Im Kontextmenü wählt ihr den Eintrag Taskansicht-Schaltfläche anzeigen aus. Damit entfernt ihr automatisch das Häkchen vor dem Eintrag.

Die Taskansicht-Schaltfläche ist in Windows 10 jetzt ausgeblendet. Um sie zu wieder zu aktivieren, wiederholt ihr die beiden Schritte einfach nochmal. Dann wird das Häkchen wieder vor dem Eintrag Taskansicht-Schaltfläche anzeigen gesetzt.

Bilderstrecke starten
4 Bilder
JETZT Windows 10 April 2018 Update installieren – so geht's.

Windows 10: Taskansicht per Tastenkombination öffnen

Um die Taskansicht in Windows 10 auch ohne Taskleisten-Icon zu nutzen, ruft ihr sie einfach per Tastenkombination auf. Drückt dazu die Tasten Windows + Tab. Wenn ihr Windows + Tab erneut drückt, schließt sich die Taskansicht in Windows 10 wieder.

Mehr Tipps zu Windows 10:

Was haltet ihr von der Namensänderung von Windows 9 auf Windows 10?

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Windows-10-April-2018-Update: Bluescreen-Probleme treten auf

    Windows-10-April-2018-Update: Bluescreen-Probleme treten auf

    Nachdem das Windows-10-April-2018-Update mit einiger Verzögerung erschienen ist, sind die ersten Probleme bekannt geworden, die nach der Installation auftreten. Aktuell sorgt für Ärger, dass es bei einigen Usern nach der Aktualisierung ein Bluescreen auftritt und sich das System nicht mehr starten lässt. Lest in unserem Artikel mehr zu diesem und anderen auftretenden Problemen sowie deren Lösung.
    Marvin Basse
  • Skype

    Skype

    Der Instant Messenger Skype steht nach wie vor für gute Internettelefonie, auch genannt Voice over IP (VoIP). Damit war diese Anwendung die erste ihrer Art. Vereinfacht gesagt stellt Skype eine direkte Telefonverbindung zwischen zwei (oder mehr) Programmnutzern her und nutzt dafür das Internet. Wo immer auf der Welt man sich befindet, wenn man eine Internetverbindung und ein Headset, bzw. Lautsprecher und Mikrofon hat...
    Marco Kratzenberg 4
* gesponsorter Link