Windows-Prozess: „Microsoft Compatibility Telemetry“ deaktiveren – so geht's

Robert Schanze

Im Task-Manager von Windows 10, 7 oder 8 findet sich häufig der Prozess „Microsoft Compatibility Telemetry“. Er übermittelt Nutzerdaten an Microsoft, kann dabei aber viel CPU- oder Datenträgerleistung beanspruchen, sodass der Rechner sehr langsam und träge reagiert. Wir zeigen, wie ihr den Dienst deaktiviert.

„Microsoft Compatibility Telemetry“ deaktivieren

Methode 1: Prozess in Gruppenrichtlinien deaktivieren (nur Windows 10 Pro)

  1. Drückt die Tastenkombination Windows + R.
  2. Gebt gpedit.msc ein und drückt Enter.
  3. Navigiert zu: Computerkonfiguration > Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > Datensammlung und Vorabversionen.
  4. Klickt rechts doppelt auf den Eintrag Telemetrie zulassen.
  5. Im neuen Fenster wählt ihr oben links Deaktiviert aus und bestätigt mit OK.
  6. Startet Windows neu.

Sofern der Prozess immer noch im Task-Manager zu sehen ist, geht ihr wie bei Methode 2 vor.

Methode 2: Registry-Editor nutzen

  1. Drückt die Tastenkombination Windows + R.
  2. Tippt regedit ein und drückt Enter.
  3. Navigiert zu: HKEY_LOCAL_MACHINE > SOFTWARE > Policies > Microsoft > Windows > DataCollection.
  4. Klickt mit der rechten Maustaste in den rechten Fensterbereich und wählt Neu > DWORD-Wert (32-Bit) aus.
  5. Benennt den Eintrag als Allow Telemetry.
  6. Als Wert vergebt ihr eine 0 (Null) – das geschieht standardmäßig.

Methode 3: Anti-Spy-Tools nutzen

Um Windows 10, 7 und 8 das Übermitteln von Nutzerdaten an Microsoft auszutreiben, gibt es folgende Tools, die einem viel Arbeit abnehmen.

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Top 7 Anti-Spy- und Anti-Telemetrie-Tools für Windows 10, 7 und 8.

Wir empfehlen vor allem das Tool Spybot Anti-Beacon. Falls ihr noch andere Tools oder Methoden kennt, um das Senden von Nutzerdaten zu unterbinden, schreibt es uns gerne in die Kommentare. Leider gibt es keine einfache Option, um die Telemetrie vor allem in Windows 10 vollständig zu deaktivieren.

Was haltet ihr von der Namensänderung von Windows 9 auf Windows 10?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA WINDOWS

* Werbung