Windows: Statische TCP/IP-Route zu Routing-Table adden – so geht's

Robert Schanze

Ihr könnt in Windows zur Routing-Table eine statische Route adden, um bestimmten Netzwerk-Verkehr an einen bestimmten Router/Gateway zu leiten. Wir zeigen, wie das geht.

Die Routing-Tabelle, Routentabelle oder auch Routing-Table gibt an, wo Netzwerk-Pakete hin geleitet werden, wenn sie ein System (PC, Router) verlassen. In vielen Routern könnt ihr eine statische Route hinzufügen, wenn bestimmter Traffic immer zu einem bestimmten Router oder Gateway geleitet werden soll.

Das ist beispielsweise sinnvoll, wenn:

  • ihr zwei Internet-Anschlüsse habt und ihr wollt, dass der Traffic eines bestimmten IP-Bereichs nur über einen der beiden Anschlüsse läuft.
  • ihr mehrere Subnets eingerichtet habt und Traffic zu einem bestimmten Subnet geleitet werden soll.
  • ihr einen Windows-Rechner als Router einsetzt und mehr Kontrolle über euer Netzwerk haben wollt.

Windows: Routing-Table anzeigen

  1. Öffnet die Eingabeaufforderung mit Administratorrechten.
  2. Zeigt die Routing-Tabelle mit dem Befehl route print an.

Ihr seht eine Liste von Netzwerkzielen. Wenn Pakete an diese geschickt werden, seht ihr dahinter die zugehörigen Gateways, an welche die Pakete weitergeleitet werden. Die Liste wird dynamisch generiert, sofern ihr noch keine statische Route geaddet habt.

Windows: Route adden

Gebt in der Eingabeaufforderung mit Admin-Rechten den entsprechenden Befehl anhand folgender Syntax ein:

route ADD {Netzwerkziel} MASK {Subnetzmaske} {Gateway-IP} {Metrik}

  • Die Gateway-IP und Metrik sind hierbei optional.
  • Wenn ihr keine Subnetzmaske eingebt, wird automatisch 255.255.255.0 genutzt.
  • Die Metrik (engl: „metric cost“) wird automatisch gesetzt, wenn ihr keinen Wert bestimmt. Damit bewertet ihr im Grunde die Route und setzt Prioritäten zu den anderen Metriken, wenn Windows zwischen mehreren Routen entscheiden muss, die zum gleichen Ziel führen könnten.

Beispiel: Ihr wollt eine Route definieren, dass ankommender Traffic auf 192.168.20.0 an das Gateway 192.168.0.10 weitergeleitet werden soll.

Befehl: route ADD 192.168.20.0 MASK 255.255.255.0 192.168.0.10

Wenn ihr euch danach die Routing-Tabelle wieder anzeigen lasst, seht ihr den Eintrag:

Windows: Routen permanent hinzufügen

Wenn ihr eine statische Route addet, bleibt sie allerdings nur bis zum nächsten Neustart bestehen. Ihr müsst also eine Batch-Datei erstellen, die beim Start von Windows automatisch ausgeführt wird, wenn ihr die Routen weiterhin nutzen wollt.

Alternativ nutzt ihr den p-Parameter (permanent), um die Route dauerhaft hinzuzufügen. Gemäß unseres Beispiels wäre das dann der Befehl:

route -p ADD 192.168.20.0 MASK 255.255.255.0 192.168.0.10

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Netzwerkeinstellungen prüfen in Windows: Bild für Bild.

Route aus Routing-Table löschen

Um eine gesetzte Route zu löschen, nutzt ihr den Befehl: route delete {Netzwerkziel}.

Beispiel: route delete 192.168.20.0

Mit dem Befehl wird unsere oben gesetzte Route wieder gelöscht.

Was haltet ihr von der Namensänderung von Windows 9 auf Windows 10?

Neue Artikel von GIGA WINDOWS

  • Windows 10: Passwort ändern – so geht's

    Windows 10: Passwort ändern – so geht's

    In Windows 10 könnt ihr euer Passwort schnell ändern. Wir zeigen, wie das bei lokalen Windows-Konten und bei Microsoft-Konten funktioniert. Auch könnt ihr euer Windows-Kennwort vom Anmeldebildschirm aus ändern.
    Robert Schanze
  • "Driver Power State Failure" bei Windows 10: Lösungen und Hilfe

    "Driver Power State Failure" bei Windows 10: Lösungen und Hilfe

    Erscheint ein Bluescreen auf dem Bildschirm, ist das ärgerlich, schließlich liegt ein Problem mit dem Laptop oder PC vor. In der Regel wird der Bluescreen von einer Meldung begleitet, die sich nicht auf Anhieb deuten lässt. So kann es passieren, dass unter Windows 10 als Fehlermeldung „DRIVER_POWER_STATE_FAILURE“ erscheint.
    Martin Maciej
  • Lösung: Task Host Window beim Herunterfahren nervt

    Lösung: Task Host Window beim Herunterfahren nervt

    Beim Herunterfahren von Windows erscheint oft die Meldung, dass noch „1 Programm“ geschlossen werden muss, nämlich „Task Host Window“. Wir erklären, was das bedeutet und wie ihr die Meldung verhindert.
    Robert Schanze 1
* gesponsorter Link