Overwatch im Test.

Overwatch

Jetzt schon ein Klassiker
Status: Veröffentlicht am 24. Mai 2016
Entwickler: Blizzard | Publisher: Blizzard | Plattform: PC, PlayStation 4, Xbox One

Mit World of Warcraft machte Blizzard das MMORPG-Genre groß, mit Hearthstone legten die Entwickler einen ersten Stein für erfolgreiche Online-Kartenspiele. Und Overwatch gilt inzwischen als DER Helden-Shooter schlechthin, obwohl es durchaus schon vor Overwatch Helden-Shooter gegeben hat. Blizzard perfektionierte das Gameplay jedoch auf solch gelungene Art und Weise, dass man als Genre-Fan kaum an dem Shooter vorbeikommt. Dabei entstand Overwatch aus dem misslungenen Versuch Blizzards, ein noch umfangreicheres MMO als World of Warcraft zu schaffen: Nachdem sie sich mit Titan deutlich übernommen hatten, strichen die Entwickler das Projekt zwar, übernahmen allerdings einige Konzepte aus dem Spiel und verbanden diese mit Shooter-Elementen: Overwatch war geboren.

Mit inzwischen 22 Helden kämpft ihr euch in je nach Charakter mehr oder weniger rasantem Tempo mit fünf Mitstreitern über eine der zweölf verschiedenen Maps und versucht, die verschiedenen Fähigkeiten eurer Helden möglich taktisch einzusetzen. Allgemein legte Blizzard einen besonderen Fokus auf die Helden. Sogar liebevoll gestaltete Vorstellungs-Videos widmeten sie den verschiedenen Charakteren. Auf Gameplay-Elemente aus MOBAs verzichteten sie hingegen komplett, weder Minions noch Items spielen in Overwatch eine Rolle. Das Konzept scheint bei euch enormen Anklang zu finden: Erst vor kurzem gab Blizzard bekannt, dass Overwatch die 15-Millionen-Spieler-Marke geknackt habe.

Hier könnt ihr Overwatch bestellen