Fitness-Armband-Test: Die besten Tracker im Überblick

Norman Volkmann

Im Fitness-Armband-Test nehmen wir die aktuellen Fitness-Tracker unter die Lupe: Polar, GarminSamsung oder Jawbone und Runtastic und viele andere haben Fitness-Tracker am Start – doch welches lohnt sich für wen und was können die aktuellen Modelle überhaupt? Wir klären das in unserer Kaufberatung.

Fitness-Armband-Test: Die besten Tracker im Überblick
Bildquelle: Syda Productions.

Asics Laufschuhe bei Amazon kaufen *

Inzwischen ist es gar nicht mehr so einfach, sich einen Überblick über jedes Fitness-Armband auf dem Markt zu verschaffen. Neben den klassischen Sportmodellen gibt es normale Smartwaches, die zwar Sport-Apps nutzen können, darauf aber nicht den Fokus legen. Bekannte Smartphone-Hersteller wie Samsung oder Apple bieten Modelle beider Arten an, von Garmin, Fitbit oder Polar gibt es oftmals lediglich reine Sportuhren, die nicht immer Apps unterstützen.

Fitness-Armband-Test: Zum Nutzer soll es passen

Bevor man sich auf die Suche nach einem passenden Fitness-Armband macht, sollte man sich darüber im Klaren sein, für welchen Zweck man es überhaupt nutzen will. Einige Modelle sind lediglich dafür gedacht, Schritte zu zählen oder sportliche Aktivitäten zu tracken. Andere wiederum können daneben auch den Schlaf überwachen und analysieren, ob ihr genügend Schlaf bekommt oder euch alternative Zeiten für das Zubettgehen vorschlagen. Wieder andere Uhren können nur in Verbindung mit einem Smartphone und der dazu passenden App genutzt werden. Die Runtastic Orbit ist ohne Verbindung zur App fast nutzlos. Je nach Hersteller der Uhr, Design und gewünschtem Einsatzort können auch die Preise mitunter stark schwanken. Wenn ihr noch auf der Suche nach den richtigen Fitness-Apps für Zuhause seid, helfen wir euch gerne weiter.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Die 10 besten Android-Smartphones unter 400 Euro 2018.

Fitness-Funktionen der Huawei Watch

Fitnessfunktionen der Huawei Watch.

Die beliebtesten Fitness-Armbänder im Test 2016

Unser Fitness-Armband-Test soll euch dabei helfen, Vor- und Nachteile einzelne Fitness-Tracker gegeneinander abzuwiegen und damit schneller zu einer Entscheidung zu kommen. Welche Uhr passt am besten zu euch, welche wird vermutlich nie den Weg zu eurem Handgelenk finden? Außerdem wollten wir ein breites Teilnehmerfeld präsentieren, deswegen gibt es pro Hersteller nur ein Modell in der Übersicht. Wasserdichte Fitness-Tracker haben wir übrigens ebenfalls in einem anderem Artikel in der Übersicht.

Garmin vivoactive Polar Loop 2 Fitbit Surge Samsung Gear Fit Jawbone UP3 Runtastic Orbit
Garmin-vivoactive
polar-loop-2
fitbit-surge
samsung gear fit
jawbone-UP3
runtastic-orbit
Herzfrequenz Ja, mit Brustgurt Ja, mit Brustgurt Ja, nur Handgelenk Ja, nur Handgelenk Ja, nur Handgelenk Nein.
Display Ja, Farbdisplay – gekoppelt mit dem Handy berichtet es über Mails, Anrufe, Nachrichten und Termine Ja – gekoppelt mit dem Handy berichtet es über Mails, Anrufe, Nachrichten und Termine Ja, Schwarz-weiß-Display mit Smart Notifications Ja, Super-AMOLED-Display – Information über Anrufe, Nachrichten und Mails Nein Ja, zeigt Schritte und verbrannte Kalorien an.
Akkuleistung Drei Wochen/10 Stunden im GPS-Modus (Herstellerangabe) 8 Tage (Herstellerangabe) 7 Tage/10 Stunden mit im GPS-Modus (Herstellerangabe) 3 Tage (Herstellerangabe) 7 Tage (Herstellerangabe) 1 Woche (Herstellerangabe)
Preis 249 Euro (299 Euro mit Brustgurt) 119 Euro 249 Euro 114,90 Euro 179,99 Euro 79 Euro
Größe und Gewicht 8 mm x 41 mm x 257 mm ; 36 g 10,8 mm x 20,0 mm x 145-240 mm; 38 g 34 mm x 140-230 mm; 18 g 11,9 mm x 23,4 mm x 57,4 mm; 27 g 3 mm x 12,2 mm x 220 mm; 29 g 165-230 mm; 24 g
GPS Ja Nein Ja Nein Nein Nein
Integrierte Apps für unterschiedliche Sportarten Ja Nein, mithilfe eines Brustgurts kann aber zumindest Intensität des Trainings und verbrannte Kalorien protokolliert werden. Ja Nein Nein Nein, nur zur Aufzeichnungen beim Gehen und Laufen
Smartphone-Kompatibilität Ja, muss Blutetooth nutzen können Ja, muss Bluetooth Smart nutzen können Ja, muss Bluetooth Smart nutzen können Nur mit ausgewählten Samsung-Geräten kompatibel Ja, muss Bluetooth Smart nutzen können Ja, muss Bluetooth Smart nutzen können
Schlafanalyse Ja, erfasst Schlafdauer und –zyklen. Ja, erfasst Schlafdauer und –zyklen. Ja, erfasst Schlafdauer und –zyklen. Ja, erfasst Schlafdauer. Ja, erfasst Schlafdauer und –zyklen. Ja, erfasst Schlafdauer und –zyklen.
Vorteile
  • Umfassende Funktionen: zusätzliche Apps und Widgets
  • Synchronisation mit Garmin Connect
  • Smartwatch Funktionalitäten (Mails, Anrufe oder Social-Media-Aktivitäten
  • Integrierter GPS-Sensor
  • Wechselbare Armbänder
  • wasserdicht
  • Synchronisation mit der kostenlosen Polar Flow App
  • Vibrationsalarm bei längerer Inaktivität
  • Smart Notifications
  • 24/7 Aktivitätstracking in fünf Intensivitätsstufen
  • Integrierter GPS-Sensor
  • Touch Screen
  • Für vielseitige Sportarten einsetzbar
  • Stummer Vibrationsalarm
  • schönes Touchdisplay
  • Viele Smartwatch-Funktionen
  • Synchronisation mit kostenloser UP-App
  • Unauffälliges Design
  • Inaktivitätsalarm
  • muss nicht zwingend am Handgelenk getragen werden – per Clip an Gürtel oder Tasche
  • Kostenlose App Runtastic Me
  • Synchronisation mit Haupt-Apps von Runtastic
  • Wasserdicht
Nachteile
  • Brustgurt sollte dazu gekauft werden
  • nur genau in Verbindung mit Brustgurt
  • keine Verbindung mit Brustgurt
  • funktioniert am besten mit Samsung Galaxy-Geräten
  • Kein GPS
  • Keine Kopplung mit Brustgurt
  • Kein GPS
  • Keine Kopplung mit Brustgurt
  • Kein Display
  • Keine genauen Daten durch fehlende GPS-Funktionalität
  • Andere Sportarten müssen über zusätzliche Apps von Runtastic manuell getrackt werden
  • Design
Hier bestellen

Fitness-Armband-Test: Das Fazit

Wie man sieht, gibt es selbst bei den oftmals gleich aussehenden Produkten größere und kleine Unterschiede, die möglicherweise beeinflussen, welches Modell ihr euch zulegen wollt. Speziell die Messung der Herzfrequenz ist ein X-Faktor: Den ganzen Tag will man sicherlich nicht mit einem Brustgurt verbringen – will man aber verlässliche Ergebnisse über den ganzen Tag, bleibt das oftmals die einzige Möglichkeit. Bis jetzt – es bleibt abzuwarten, inwiefern die nächsten Generationen der Fitness-Tracker die Herzfrequenzmessungen genauer machen kann. Zum klaren Sieger, wenn man diesen deklarieren möchte, kann man die Garmin vivoactive küren. Die Sportuhr ist weitaus mehr als ein Fitness-Armband und überzeugt vielleicht nicht durch ein besonders unauffälliges Design, dafür aber mit seinem Funktionsumfang. Allein der integrierte GPS-Sensor sorgt dafür, dass man sein Smartphone beim Sport getrost zu Hause liegen lassen kann und dennoch ein genaues Ergebnis der zurückgelegten Distanz erhält. Für alle Sportarten, die nicht auf Distanz gehen, ist der Brustgurt unabdingbar, um die Intensität der Aktivität möglichst genau zu messen. Wollt ihr beim Laufen nicht auf eine App verzichten, erklären wir euch die Unterschiede zwischen der Premium- und der Pro-Version von Runtastic.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung