Was ist Bytecoin? Wir erklären die Kryptowährung

Robert Kägler

Wer sich mit Kryptowährungen beschäftigt, hört oft die Begriffe Ethereum, Ripple oder Bitcoin. Doch was ist Bytecoin? Wir erklären, was hinter der ähnlich klingenden, digitalen Währung steckt.

Mit Bitcoins lassen sich mittlerweile sogar Rechnungen bezahlen. Im Video seht ihr wie das geht:

Lamium: Rechnungen in Bitcoins bezahlen - so funktioniert's.

Viele Kryptowährungen orientieren sich an dem offenen, einsehbaren System, das Bitcoin bekannt gemacht hat. Bytecoin geht hingegen einen anderen Weg und setzt auf ein stark anonymisiertes, dezentrales Netzwerk.

Was ist Bytecoin: Einfach erklärt

Mit Bytecoin wurde 2012 eine Kryptowährung erschaffen, die sich auf besonders hohe Anonymität und Datenschutz bei Geldtransfers mit geringen Transferkosten spezialisiert hat. Das Bytecoin-Netzwerk ist dezentral aufgebaut (wird also nicht von einer zentralen Einheit kontrolliert) und basiert auf einem offen einsehbaren Quellcode (Open-Source-Code). Jeder Nutzer des digitalen Geldes, der automatisch am Netzwerk teilnimmt, kann sich so an der Weiterentwicklung der Währung beteiligen. Auf den meisten Börsen und Statistikseiten werden die Coins selbst oft durch das Kürzel „BCN“ abgekürzt.

Das hohe Maß an Anonymität soll Bytecoin besonders für Unternehmen interessant machen, die große Geldsummen international kostengünstig versenden wollen, da Transaktionen nicht einfach über die Blockchain nachverfolgt werden können.

Wie viel ist ein BCN wert? (Stand: 11.06.2018)

Bytecoin (BCN) Euro
1,00 BCN 0,004015

Den aktuellen Kurs könnt ihr beispielsweise auf Seiten wie CoinMarketCap überprüfen.

Wie viele BCN gibt es? (Stand: 11.06.2018)

Menge in BCN
Im Umlauf 183,890 Milliarden
Maximal 184,470 Milliarden

Aktuell sind rund 183,890 Milliarden Bytecoins im Umlauf. Neue Einheiten werden durch das sogenannte Mining (Schürfen) von Coins abgebaut. Die maximal mögliche Anzahl der Coins ist aber auf 184,470 Milliarden begrenzt. Zudem wird es mit der Zeit immer schwerer, weitere Anteile zu minen.

In unserer Bilderstrecke seht ihr außerdem noch einige wirkliche verrückte Kryptowährungen:

Bilderstrecke starten
7 Bilder
Verrückte Kryptowährungen: Diese Coins gibt es wirklich.

Bytecoin: Unterschied zu Bitcoin

Wer sich die Eigenschaften von BCN durchliest, sieht schnell Parallelen zur bekannten Währung „Bitcoin“. Es gibt jedoch einige wichtige Unterschiede, die Bytecoin von Bitcoin abheben. Obwohl Bitcoin ebenfalls den Ruf hat, sicher und anonym zu sein, ist das nicht vollständig der Fall. Alle Transaktionen sind hier offen über die Blockchain einsehbar. Der Nutzer ist zwar hinter der Wallet-Adresse geschützt, die Transfers (Sender- und Empfänger-Wallet) und Transfersumme kann aber einfach nachverfolgt werden. Außerdem kann jemand über eine Wallet-Adresse alle Aktionen dieser Adresse überwachen.

Anders als die öffentliche Blockchain (Public Blockchain), nutzt man bei Bytecoin eine anonymisierte Version. Über das Protokoll „CryptoNote“ können Transaktionen nicht nachverfolgt werden. Sowohl die Senderadresse als auch die Transfersumme ist nicht für die Teilnehmer am Netzwerk einsehbar. Auch die Transaktionen einer bestimmten Wallet-Adresse können nicht verfolgt werden. Aus diesem Grund ist die Kryptowährung besonders für Privatunternehmen interessant.

Bytecoin minen – geht das?

Mining(Schürfen) von digitalem Geld ist unter vielen Nutzern eine beliebte Methode, um an weitere Coins zu kommen. Im Zusammenhang mit Bitcoin hört man den Begriff besonders häufig. Wie sieht es also mit Bytecoin aus – kann die Währung ebenfalls geschürft werden? Die kurze Antwort darauf ist: Ja, man kann Bytecoins minen – weil sie ebenfalls mit dem „Proof of Work“-Konzept arbeiten. Hierbei wird die Rechenleistung des eigenen PCs genutzt, um Rechenaufgaben für das Netzwerk zu lösen und Transaktionen dadurch zu bestätigen. Als „Belohnung“ bekommt man dann anteilig die jeweilige Währung.

Genau wie bei Bitcoin wird dieser Prozess aber zunehmend schwieriger (mehr Rechenleistung wird benötigt) und die Belohnung geringer, um zu verhindern, dass alle verfügbaren Coins abgebaut werden.

Zum Thema:
Binance: Erfahrungen und Überblick
Desktop Wallet: Software Wallets für Bitcoin und Co.

Ein verrücktes Quiz: Kryptowährung oder Game - finde es heraus!

Bei der Menge an Games und Kryptowährungen verliert man schnell den Überblick. Beweise deinen Durchblick im Test!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

* Werbung