Back Market: Erfahrung und Bewertung – Ist der Shop seriös?

Selim Baykara

Back Market nennt sich ein neuer Online-Shop, der seit einiger Zeit auch in Deutschland aktiv ist. Die Webseite verkauft vor allem Technik-Produkte wie Smartphones, Tablets, Kameras und Zubehör. Als Händler für wiederaufbereite Produkte liegen die Preise natürlich deutlich unter einer Neuanschaffung. Viele Kunden stellen sich daher die Frage, ob Back Market wirklich seriös ist.

Um das wichtigste schon mal vorwegzunehmen: Back Market ist in Deutschland zwar noch nicht lange am Markt, das Unternehmen ist aber ein seriöser Gebrauchthändler. In Frankreich ist Back Market schon seit 2014 aktiv, über den Betreiber wurde auch schon mehrfach in den Medien berichtet wurde. Auf der Webseite könnt ihr wiederaufbereite Produkte kaufen, das englische Wort für solche Artikel lautet refurbished.

Hinweis: Die Bewertung in diesem Artikel erfolgt nach bestem Wissen und Gewissen, basiert aber auf unseren subjektiven Erfahrungen und Eindrücken. Daher hat sie keinen Anspruch auf allgemeine und universelle Gültigkeit. Auch lassen sich daraus keine Ansprüche ableiten, etwa falls es in individuellen Fällen zu Problemen mit dem Shop oder dem Betreiber gibt.

Bei diesem Geschäftsmodell kaufen die Händler gebrauchte Artikel und lassen sie anschließend in einer Werkstatt wieder in Stand bringen. Danach wird die Ware dann wiederverkauft. In der Regel verfügen Refurbished-Artikel über kleine Macken, beispielsweise Kratzer auf dem Display. Dafür sind sie aber auch deutlich preiswerter. Diese Idee ist nicht unbedingt neu, kommt aber bei vielen Kunden gut an. Andere bekannte Anbieter in dem Segment sind oder .

Im Video zeigen wir euch, worauf ihr bei Shops im Netz immer achten solltet:

So erkennst du Fake Shops.

Back Market: Erfahrungen – Wie seriös ist der Onlineshop?

Back Market wurde 2014 in Frankreich gegründet. Die Firma bezeichnet sich selbst als „grüne E-Commerce-Plattform“ und will laut Eigenaussage dazu beitragen, Elektroschrott zu reduzieren. Über die Webseite verkauft Back Market wiederaufbereitete Produkte, die in speziell zertifizierten Partnerwerkstätten repariert wurden. Habt ihr etwa ein iPhone mit kaputtem Display, könnt ihr es bei Back Market verkaufen. Der Händler schickt es dann zu einer Reparaturwerkstatt in der Schweiz oder Frankreich. Anschließend wird es im Shop vergünstigt wiederverkauft.

Für den Kunden transparent

Wenn ihr ein Produkt im Shop von Back Market kaufen wollt, ist das auf jeden Fall sehr transparent. Auf der Webseite findet sich eine detaillierte Beschreibung des jeweiligen Artikels einschließlich etwaiger Mängel. Die Produkte werden außerdem in verschiedene Güteklassen eingeteilt: Je stärkere Gebrauchsspuren das Gerät aufweist, desto preiswerter ist es auch. Außerdem bietet Back Market Kunden die Option, das Gerät innerhalb von 14 Tagen zurückzugeben, wenn es einem nicht gefällt. Dazu kommt eine 1-jährige Garantie.

Bezahlungsarten

Bei Back Market kann man auf die folgenden Arten bezahlen:

  • SOFORT-Überweisung
  • Kreditkarte
  • Giropay
  • PayPal

Bei der Bezahlung mit SOFORT-Überweisung benötigt ihr einen aktiven Online-Banking-Zugang. Wollt ihr stattdessen mit Kreditkarte bezahlen, müsst ihr bei der Bank für das 3D Secure Sicherheitsverfahren freigeschaltet sein. Damit erhaltet ihr dann automatisch einen Code auf das Smartphone, um die Zahlung abzuschließen. Eine Bezahlung per PayPal bietet sich vor allem dann, falls es tatsächlich Probleme mit Back Market geben sollte. Ihr könnt damit nämlich den PayPal-Käuferschutz nutzen.

Ist der Shop, bei dem ihr gerade einkauft, echt? So erkennt ihr es:

Bilderstrecke starten
11 Bilder
An diesen 10 Anzeichen erkennt ihr Fake-Shops im Internet.

Back Market: Bewertung der Kunden positiv

Eine gute Möglichkeit zu erkennen, ob Shops seriös agieren, sind Verbraucher-Portale im Netz. Kunden können dort von Erfahrungen berichten und eine Bewertung vergeben. Die meisten Fake-Shops schneiden hier sehr schlecht ab und erhalten in der Regel eine unterdurchschnittliche Bewertung. Ein Beispiel aus der Vergangenheit ist etwa die Webseite des Shops KKG Technik, wo mach massiven Kundenbeschwerden sogar eine polizeiliche Untersuchung eingeleitet wurde.

Im Fall von Back Market sieht das erfreulicherweise anders aus. Auf dem Portal trustpilot hat die französische Variante von Back Market derzeit (Stand Februar 2018) 303 Bewertungen, die Mehrzahl davon ist positiv. Back Market kommt damit auf einen „Trustscore“ von 8,1/10, was der Note gut entspricht. Da die deutsche Webseite noch nicht so lange am Markt ist, wird sie vermutlich noch nicht bei trustpilot gelistet.

Ein weiteres Indiz für die Vertrauenswürdigkeit von Back Market ist das Gütesiegel von Trusted Shops. Das Gütesiegel bezieht sich ausdrücklich auf Back Market in Deutschland und bescheinigt, dass der Shop bestimmte Qualitätskriterien erfüllt. Dazu zählend der Umgang mit Kundendaten, die Kosten, Abwicklung der Bezahlung, Lieferbedingungen, Retourenabwicklung sowie der Kundenservice. Back Market erfüllt diese Bedingungen und bekommt auf Trusted Shops sogar die Note „sehr gut. Das Gütesiegel des Portals ist in der Regel ein guter Indikator – die Betreiber von Fake-Shops wissen das und werben auf ihren Webseiten oft mit einer gefälschte Variante, um vertrauenswürdiger zu wirken.

Amazon-Angebote: Jeden Tag neue Deals – stark reduziert *

Fazit zu Back Market: Positiver Eindruck überwiegt

Natürlich sollte man im Netz immer genau hinschauen und sich Produktbeschreibungen aufmerksam durchlesen, das gilt natürlich auch für Back Market. Insgesamt macht der Online-Shop aber einen vertrauenswürdigen Eindruck. Der Zustand der Produkte wird sowohl durch die Beschreibung als auch durch die Qualitätsklasse klar dargelegt, sodass man sich als Kunde genau informieren kann. Positiv ist auch das 14-tägige Rückgaberecht sowie die Option bequem, mit PayPal zu bezahlen. Wer damit leben kann, dass sein neuer Kauf schon ein Leben hinter sich hat, macht mit Back Market nichts falsch.

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

* gesponsorter Link