Rauchmelder richtig ausschalten – so geht's

Robert Schanze

Manchmal starten Rauchmelder, obwohl gar kein Rauch oder Feuer da ist. Wir zeigen, wie ihr sie bei Fehlalarmen ausschalten könnt und was ihr bei einem Defekt am besten tut.

Rauchmelder richtig ausschalten – so geht's
Bildquelle: Getty Images/ AndreyPopov.
Hinweis: Wenn der Rauchmelder öfter anschlägt, ist meistens die Batterie leer. .

Wenn ihr sichergestellt habt, dass wirklich kein Rauch oder Feuer in der Nähe des Rauchmelders vorhanden ist, dann könnt ihr ihn deaktivieren.

Rauchmelder ausschalten bei Fehlalarm

  1. Die meisten Rauchmelder haben einen kleinen Knopf, den man mit einem Stift, einer Pinzette oder einer aufgebogenen Büroklammer drücken kann. Unter Umständen müsst ihr den Knopf mehrere Sekunden lang drücken.
  2. Smarte Rauchmelder, die mit Funk arbeiten, könnt ihr auch per App deaktivieren oder zurücksetzen.
  3. Wenn nichts hilft, nehmt den Rauchmelder von der Decke und entfernt die Batterie. Setzt sie danach wieder ein, der Fehlalarm sollte nun nicht mehr starten.
  4. Wenn der Rauchmelder sofort wieder piept, wenn die Batterie eingesetzt ist, dann ist sie vermutlich leer. Baut einfach eine neue Batterie ein.
  5. Hilft auch das nicht, ist der Rauchmelder vermutlich defekt.

Günstige Rauchmelder-Batterie | Amazon *

Bei Defekt:

  • Sofern der Rauchmelder vom Vermieter gestellt wurde, gebt diesem Bescheid.
  • Ansonsten müsst ihr für Ersatz sorgen, sofern ein Rauchmelder in den Wohnräumen gesetzlich vorgeschrieben ist.
  • Hier erklären wir, worauf ihr achten solltet, wenn ihr einen neuen Rauchmelder kauft. Neu-Geräte bekommt man ab 20 Euro.
  • Und hier seht ihr, wo man die Rauchmelder am besten anbringt.

Smarte Rauchmelder ab 20 Euro kaufen | Amazon *

Falls es bei euch andere Kniffe gibt, wie man Rauchmelder bei Fehlalarmen ausschalten kann, schreibt es uns gerne in die Kommentare. Nachts mit schrillem Piepsen geweckt zu werden, obwohl kein Rauch oder Feuer zu sehen oder zu finden ist, macht nicht besonders viel Spaß.

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Die besten Fernseher: Welches TV-Gerät soll ich kaufen – und was muss ich wissen?

    Die besten Fernseher: Welches TV-Gerät soll ich kaufen – und was muss ich wissen?

    In den letzten Jahren hat sich bei Fernsehern technisch viel getan und es gibt hunderte von Modellen bei den großen Händlern zur Auswahl: von spottbillig bis sauteuer, von kompakt bis riesig, garniert mit Kürzeln wie UHD, HDR und natürlich auch einem Begriff wie „Smart“. Da fällt es schwer, sich für ein Modell zu entscheiden. GIGA-Experte Frank erklärt, welche Modelle sich wirklich lohnen – und worauf man beim...
    Frank Ritter
  • Im Kampf gegen AMD: Das hält Nvidia von den neuen Grafiktechnologien der Konkurrenz

    Im Kampf gegen AMD: Das hält Nvidia von den neuen Grafiktechnologien der Konkurrenz

    Während der E3-Präsentation stellte AMD drei neue Technologien vor, die für eine höhere Bildschärfe, bessere Post-Processing-Effekte und geringeren Input-Lag sorgen sollen. Statt Sorgenfalten auf die Stirn zauberte diese Ankündigung beim Erzrivalen Nvidia aber nur ein müdes Lächeln aufs Gesicht – und das hat gute Gründe. 
    Robert Kohlick
* Werbung