1 von 8

Scalped

(Von Jason Aaron, R.M. Guera, Jock)

Heute ist Jason Aaron ein gefeierter Marvel-Star („Thor“, „Star Wars“) auf dem Höhepunkt seines Schaffens. Ausschlaggebend für seinen aktuellen Erfolg ist vor allem sein 2007 erstmals erschienenes, 60 Hefte umfassendes Meisterstück „Scalped“, das nicht gerade wenigen Lesern als eines der besten Comics aller Zeiten gilt. Aarons genialer Genre-Mix aus organisiertem Verbrechen, anti-romantischem Spätwestern und der zeitgenössischen Kultur der amerikanischen Ureinwohner hat einfach alles, was wir gerne im Kino sehen.

In „Scalped“ kehrt die Hauptfigur Dash nach über einem Jahrzehnt zurück in seine Heimat, das Prairie Rose Reservat in South Dakota. Hier wird gerade gegen den Bau eines neuen Casinos protestiert. Eigentümer des Casinos ist der einflussreiche Kingpin Red Crow, der Dash umgehend als neuen Schläger engagiert. Am Ende des ersten Heftes erfahren wir, dass Dash ein Undercover-Agent des FBIs ist, der seine kulturelle und familiäre Verwurzelung im Reservat einsetzten soll, um den verbrecherischen Red Crow zu stürzen. 60 Hefte später ist man Zeuge einer der besten Gangsterballaden überhaupt geworden. Warum das Ding noch keine HBO-Serie oder Martin Scorsese-Verfilmung ist, können wir uns nicht erklären. Make it happen!