Die 10 besten Star Wars Filme

Jan-Thilo Caesar 4

Eine Top-10-Liste nur mit Star-Wars-Filmen? Moment, werden nun sicher einige sagen, es gibt doch eigentlich nur sechs Filme! Beziehungsweise nur drei Filme, wenn man Ereignissen wie der Prequel-Trilogie mit konsequenter Verdrängung begegnet. Echte Star-Wars-Fans wissen aber, dass in den Wirren der Sternenkriege schon größere Vergehen an der Filmgeschichte begangen worden sind, die selbst einen Jar Jar Binks locker in den Schatten stellen. Hier ist unsere Top 10 der besten Star-Wars-Filme aller Zeiten.

Die 10 besten Star Wars Filme
Bildquelle: © Disney.

Bei den meisten Top-10-Listen hat man das Problem, dass man sich bei der Vielzahl von Filmen, die einem zur Auswahl stehen, einfach nicht entscheiden kann. Wenn es um das Star-Wars-Franchise geht, sieht die Sache aber schon anders aus, denn so viele Filme gibt es ja nun wirklich (noch) nicht. Nachdem der ehemalige Schirmherr George Lucas sein Medien-Imperium an Disney verkauft hat, wird sich das wahrscheinlich in den kommenden Jahren ändern, aber bis es mit „Star Wars 7“ und Co. soweit ist, müssen wir eben mit dem arbeiten, was uns der Filmemacher hinterlassen hat.

Bilderstrecke starten
21 Bilder
Die besten Zitate von Yoda: Seine kultigsten Star Wars Sprüche.

Die Meisten denken dabei sicher an die beiden Star-Wars-Trilogien und fragen sich womöglich, was das Star-Wars-Universum sonst noch zu bieten haben soll. Die-Hard-Fans wissen natürlich schon längst die Antwort: Nach dem überraschenden Erfolg von „Star Wars – Eine neue Hoffnung“ wollte George Lucas die Gelegenheit nutzen und hat versucht, das Franchise, das ihn quasi über Nacht berühmt gemacht hat, auch in der Fernsehlandschaft zu etablieren.

Der erste Versuch, das berüchtigte „Star Wars Holiday Special“, ging allerdings so epochal in die Hose, dass es letztendlich sogar noch Filmgeschichte geschrieben hat. Allerdings eher eins der düsteren Kapitel, das George Lucas am liebsten mit einem Vorschlaghammer aus der Welt tilgen würde, wenn er dafür die Zeit hätte. Ganz so schlimm waren die späteren Anstrengungen, Star Wars auf die TV-Bildschirme zu bringen, glücklicherweise nicht und immerhin sind bei dem Ganzen auch ein paar brauchbare Charaktere entstanden – zum Beispiel der allseits beliebte Kopfgeldjäger Boba Fett.

Kennt ihr die Star-Wars-Filme schon in und auswendig oder habt keine Lust auf Weltraum? Dann empfehlen wir euch unsere Liste mit den 10 besten Western-Filme aller Zeiten.

Star Wars: The Complete Saga auf Blu-ray und DVD bei Amazon *

Die 10 besten Star Wars Filme

Platz 1: Star Wars Episode V - Das Imperium schlägt zurück

Damit es nicht zu langweilig wird, beginnt diese Liste mit dem ersten Platz und für den kommt eigentlich nur ein Film in Frage: „Star Wars Episode V: Das Imperium schlägt zurück“. Unter Star-Wars-Fans kann man endlose Diskussionen führen, welcher Teil der Reihe am besten ist, Einigkeit herrscht aber immerhin insofern, dass die meisten einen Film aus der alten Trilogie auf das Siegertreppchen stellen.

Der Mittelteil der alten Trilogie hat einen düstereren Ton als die anderen Filme und lebt vor allem von seiner Charakterentwicklung. Wenn dann am Ende der große Story-Twist präsentiert wird, muss sicher die eine oder andere Windel gewechselt werden und selbst beim erwachsenen Publikum gingen bestimmt einige Augenbrauen nach oben. Für diesen Kniff verdient George Lucas besondere Anerkennung, denn die Geschichte, die mit der ersten Episode recht simpel angefangen hat, bekommt so eine ganz neue Dimension verliehen und macht aus dem einfachen Märchen ein waschechtes Epos.

Star Wars Episode V: Das Imperium schlägt zurück - Trailer Deutsch.

Platz 2: Star Wars Episode IV - Eine neue Hoffnung

Für viele Star-Wars-Fans gibt es sicher keine Diskussion, dass „Star Wars Episode IV - Eine neue Hoffnung“ die unangefochtene Nummer 1 der Star-Wars-Filme darstellt. Immerhin war die erste Episode die Initialzündung für das gesamte Franchise und hat all die tollen Charaktere eingeführt, die nicht nur in Form von Plastikfiguren weiterleben, sondern auch in den Herzen der Zuschauer einen ganz besonderen Platz gefunden haben.

Warum also nur Platz 2? Nachdem ich den Film unzählige Male gesehen und durch viele Dokumentationen einen Einblick in die Produktionsgeschichte bekommen habe, merkt man einfach sofort, wie viel Probleme es bei der Entstehung des Films gab. George Lucas musste sich beim ersten Film um so ziemlich alles kümmern, seien es die Spezialeffekte oder beunruhigte Produzenten, der Autorenfilmer hatte damals keine ruhige Minute und war mit den Nerven am Ende. Wäre der Film in seiner ersten Schnittfassung in die Kinos gekommen und wäre der Cutter Paul Hirsch nicht kurz vor Ende der Dreharbeiten zum Team gestoßen, wäre das Projekt womöglich gefloppt und das merkt man dem Film an einigen Stellen (Lichtschwertkampf!) auch etwas an. Natürlich ist „Star Wars Episode IV“ doch noch ein Meisterwerk geworden, dem solche kleinen Mängel auch nach über 35 Jahren nicht viel anhaben können.

Star Wars Episode IV: Eine neue Hoffnung - Trailer Deutsch.

Platz 3: Star Wars Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter

Obwohl ich das als Kind nie verstehen konnte, war „Star Wars Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ seinerzeit vielen Fans ein Dorn im Auge. Das liegt natürlich an den angeblich viel zu niedlichen Ewoks, aber vermutlich muss man damals schon etwas älter gewesen sein, um das nachvollziehen zu können. Der fulminante Schluss der Trilogie führt die Geschichte von Luke und Anakin Skywalker grandios zu Ende und der Kampf zwischen Vater und Sohn gehört zu den besten Momenten, die das Kino zu bieten hat.

Okay, wir sehen hier vielleicht kein minutiös durchchoreographiertes Lichtschwertballett, wie in den neueren Episoden, dafür aber das emotionalste Duell der bisherigen Star-Wars-Geschichte. Was interessieren mich da diese Pelzviecher? Hier merkt man dann endgültig, dass es eigentlich unmöglich ist, die Filme der ersten Star-Wars-Trilogie für sich zu bewerten, denn je nach Tageslaune könnte jede der drei Episoden meine Nummer 1 werden. Klar, Teil 1 hat ein paar technische Probleme, Teil 2 bildet die dramaturgische Mitte und hat ein etwas enttäuschendes Ende (stellt euch vor, ihr müsstet im Anschluss erst mal 3 Jahre warten, bis der nächste Film kommt) und Teil 3 zu viel Plüsch, aber eigentlich kann man nur die komplette Trilogie auf den ersten Platz setzen, ohne in einen Gewissenskonflikt zu geraten.

Star Wars Episode VI: Die Rückkehr der Jedi-Ritter - Trailer Englisch.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA FILM

* Werbung