Gibt es vom Adobe Reader eine portable Version?

Marco Kratzenberg

Der Adobe Reader Download lädt aus dem Internet den größten Teil des Setups nach, bevor das Programm sich dann fest auf dem PC installiert und seine Wurzeln überall hinterlässt. Am Ende hat man rund 135 MB an Programmdaten auf der Platte, der Adobe Reader ist mit PDF-Dateien verknüpft und hat sich als Plugin in allen Browsern integriert. Ein derart in das System eingebautes Programm kann man natürlich nicht einfach auf einen USB-Stick kopieren und dann mit sich herumtragen. Es würde nicht funktionieren.

Eine portable Adobe Reader Version müsste also mit deutlich weniger Features auskommen, denn weder Plugins noch Dateiverknüpfungen würden funktionieren. Aber abgesehen davon müsste auch die ganze Programmstruktur geändert werden, da der Adobe Reader bei der Installation über Ordner im ganzen Computer verteilt wird.

Kein Adobe Reader portable?

Sieht man sich die Foren der entsprechenden Webseiten an, die auf die Verbreitung bzw. Herstellung portabler Programme spezialisiert sind, so wird schnell klar, dass die Branche aus verschiedenen Gründen aufgegeben hat.

Zum einen verbieten die Lizenzbedingungen, aus dem Adobe Reader eine portable Ausgabe zu machen. Und da sich niemand mit einem Konzern dieser Größe anlegen will, lassen die Experten die Finger von dem Programm. Andererseits haben es wohl aber einige Anwender versucht und dabei festgestellt, dass das Programm zu umfangreich ist, um es zu einer transportablen Adobe Reader Ausgabe zu verwandeln. Zumal das bei jedem Update neu gemacht werden müsste - schon aus Sicherheitsgründen. Und so bedeutet PDF zwar „Portable Document Format“, doch das bezieht sich nicht auf den Adobe Reader.

Und so gibt es zwar einen Adobe Reader lite, der von vielen Spezialfunktionen befreit wurde, wesentlich schneller startet und weniger Platz wegnimmt, aber auch der ist kein Adobe Reader portable!

Bilderstrecke starten
4 Bilder
Text to Speech: Auf Deutsch vorlesen lassen – die besten Dienste.

Adobe Reader - portable Alternativen

Das Original gibt es nicht als transportable Version. Doch da das PDF-Format ja recht gut dokumentiert ist, weist der Markt eine ansehnliche Zahl von Konkurrenzprodukten auf. Darunter auch einige portable Versionen. Teilweise wurden sie dazu gemacht, wie beispielsweise die portable Version von Sumatra PDF, die von portableapps.com verteilt wird.

Adobe Reader portable | winload.de

Einige Hersteller bieten zum Adobe Reader eine portable Alternative

Es gibt auch eine portable Version des beliebten Readers PDF XChange Viewer, der sich auch als gute Alternative zu einem Adobe Reader portable anbietet. Der relativ klein gehaltene Download bietet alle Grundfunktionen des Viewers, einschließlich der Bearbeitungsfunktionen, kann aber natürlich nicht alle Features des Adobe Reader unterstützen. Dafür ist er aber transportabel und funktioniert problemlos vom USB-Stick!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Firefox: Autofill-Daten löschen & deaktivieren – so geht's

    Firefox: Autofill-Daten löschen & deaktivieren – so geht's

    Firefox speichert Daten, die ihr in Formularfelder eingegeben habt, um sie das nächste Mal schnell wieder eingeben zu können. Dabei können aber auch private Daten angezeigt werden, was mitunter nicht gewollt ist. Wir zeigen auch auf GIGA, wie ihr die Autofill-Daten löscht und die Autofill-Funktion deaktiviert.
    Robert Schanze
  • Firefox: Im privaten Modus surfen – so geht's

    Firefox: Im privaten Modus surfen – so geht's

    Im privaten Modus speichert Firefox keine Passwörter, Cookies oder die Surf-Chronik. Wir zeigen euch hier auf GIGA, wie ihr den privaten Modus in Firefox startet und bei Bedarf auch dauerhaft aktiviert.
    Robert Schanze
* Werbung