Apple Pencil ausschalten – so geht's

Robert Schanze

Der Apple Pencil lässt sich nicht wirklich ausschalten, allerdings könnt ihr ihn in eine Art Standby-Modus versetzen, um den Akku zu schonen. Wir zeigen, wie das geht.

Apple Pencil ausschalten

In folgenden Szenarien wechselt der Apple Pencil in den Standby-Modus:

  • Deaktiviert das Bluetooth eures iPads.
  • Bewegt den Apple Pencil eine Weile nicht.
  • Legt den Apple Pencil außerhalb der Bluetooth-Reichweite eures iPads ab.

Wie viel Akkuladung verbraucht der Apple Pencil im Standby?

  • Im Standby-Modus verbraucht der Apple Pencil nur wenige Prozent pro Tag.
  • Wenn ihr ihn hingegen permanent benutzt, hält die Batterie etwa 12 Stunden.
Kurzaufladung: Steckt den Apple Pencil für 15 Sekunden, in den Lightning-Anschluss des iPads, um ihn danach für 30 Minuten nutzen zu können.

Den Apple Pencil gibt es auch in Schwarz:

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Apple Pencil: Back in Black!

Apple Pencil wieder einschalten

Um den Apple Pencil einzuschalten, müsst ihr ihn zunächst einrichten, wenn ihr ihn das erste Mal nutzt. Danach könnt ihr den Pencil abziehen und wie einen Stift nutzen. Ansonsten bewegt ihr den Apple Pencil bei eingeschalteter Bluetooth-Verbindung des iPads etwas, um ihn wieder zu aktivieren.

Apple Pencil funktioniert nicht? Achtet auf das richtige iPad-Modell!

Tut sich nichts, ist der Akku des Pencils unter Umständen leer und muss wieder aufgeladen werden, oder ihr nutzt einen Apple Pencil, der nicht mit eurem iPad-Modell funktioniert. Diese Apple Pencil funktionieren mit den folgenden iPad-Modellen:

Apple Pencil funktioniert mit iPad-Modell
1. Generation iPad Pro (12,9 Zoll, 1. oder 2. Generation)
iPad Pro (10,5 Zoll)
iPad Pro (9,7 Zoll)
iPad (6. Generation)
2. Generation iPad Pro (12,9 Zoll, 3. Generation)
iPad Pro (11 Zoll)

Auf dieser Apple-Webseite bestimmt ihr, welches iPad ihr habt.

Falls ihr weitere Tipps und Tricks rund um den Apple Pencil kennt, schreibt sie uns gerne in unseren Kommentarbereich unterhalb dieses Artikels.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* Werbung