Was ist ein Admin? Einfach erklärt

Robert Schanze 1

Was ist ein Admin beziehungsweise Administrator? Die meisten kennen unter Windows das ominöse Administrator-Konto. In Unternehmen gibt es aber auch System-Administratoren und auf Webseiten oder in WhatsApp gibt es die Gruppen-Administratoren. Was ein Admin und alle anderen Typen eigentlich sind und tun, erklären wir euch hier.

Was ist ein Admin?

Die Abkürzung „Admin“ steht für „Administrator“ und bezeichnet in der IT eine Person, die ein oder mehrere Computer-Systeme verwaltet. Die genauen Arten von Administratoren klären wir im Folgenden. In allen genannten Systemen ist der Administrator derjenige Benutzer, der die absolut höchsten Ausführungsrechte hat und sozusagen alles machen kann, während die „normalen“ Benutzer unter ihm abgestufte Rechte haben.

Inhalt

Was ist ein (System-)Administrator in der IT?

In Unternehmen gibt es den sogenannte System-Administrator. Er verwaltet, wartet und konfiguriert die IT-Infrastruktur mit allen Computer(-Systemen) des Unternehmens. Zu seinen Aufgabenbereichen gehören:

  • Einrichtung des Firmen-Netzwerks, der PCs inklusive Betriebssysteme und der Benutzerkonten
  • Planung und Umsetzung einer Backup-Strategie
  • Installation neuer Software
  • Austauschen von Computern und Hardware
  • Fehlersuche und Lösung von Computer-Problemen (sehr häufig)
  • Schulung von Mitarbeitern
Ein System-Administrator plant unter anderem die Netzwerk-Struktur des Unternehmens.
Ein System-Administrator plant unter anderem die Netzwerk-Struktur des Unternehmens.

Für seine Arbeit ist es nötig, dass er Zugriff zu allen Computer-Systemen hat, daher hat ein System-Administrator auf den eingesetzten Betriebssystemen die höchsten Rechte und kann beispielsweise von Nutzern vergessene Passwörter löschen oder zurücksetzen.

Schwerpunkte von Administratoren sind: Netzwerke, Betriebssysteme, Speichersysteme, Datenbanken und Webserver.

Was ist ein Administrator(-Konto) in Windows?

In Windows seid ihr standardmäßig als normaler Benutzer angemeldet:

  • Aus Sicherheitsgründen habt ihr damit nur auf die System-Bereiche und -Programme Zugriff, die für euch relevant sind.
  • Ihr könnt die meisten Funktionen von Windows nutzen – etwa Programme ausführen oder im Internet surfen – allerdings könnt ihr nicht einfach so den Computer oder seine tiefgreifenden Konfigurationen verändern.
  • Dadurch wird verhindert, dass man das Betriebssystem oder Hardware-Komponenten versehentlich beschädigt.
  • Sofern es nötig wird, könnt ihr bestimmte Programme jedoch auch als Administrator ausführen, wodurch ihr temporär erhöhte Rechte erhaltet.

Zusätzlich existiert aber noch „das reine“ Administrator-Konto, das in Linux-Systemen wie Android oder macOS auch Root-User genannt wird. Dies lässt sich analog zum oben erklärten System-Administrator in der digitalen Welt verstehen. Hier seht ihr im Video, wie man sich mit dem Administrator-Konto unter Windows anmeldet:

Als Administrator in Windows anmelden (Tutorial).
  • Ihr habt damit die höchsten Zugriffsrechte auf alle System-Programme und Komponenten und könnt das System so einrichten, warten oder auch zerstören, wie ihr möchtet.
  • Ihr könnt die Systemeinstellungen, Sicherheitseinstellungen oder Benutzerkonten ändern und Software oder Hardware installieren oder deinstallieren.
  • Als Administrator müsst ihr also sehr genau wissen, was ihr tut, um keine Schäden anzurichten.

Was ist ein Administrator einer Gruppe/Webseite/Forum?

Administratoren gibt es auch in Internet-Foren, in sozialen Netzwerken wie Facebook oder in Apps wie WhatsApp. Dort heißen sie meistens Gruppen-Administratoren. So ernennt ihr in WhatsApp beispielsweise andere Kontakte zu Gruppen-Administratoren:

Bilderstrecke starten
5 Bilder
WhatsApp-Gruppen-Admin bestimmen.

Hier lässt sich der Begriff am ehesten mit „Moderator“ beschreiben, obwohl ein Administrator noch über den Moderatoren steht. Gruppen-Administratoren haben speziellen Zugriff auf Bereiche der Plattform, die normale Nutzer nicht haben. Sie können:

  • Gruppenmitglieder eintragen, blockieren, entfernen oder ihre Daten ändern.
  • Einstellungen der Plattform bearbeiten
  • Gruppen erstellen oder löschen
  • Beiträge bearbeiten oder löschen
  • Moderatoren ernennen und entfernen

Was war dein erstes Betriebssystem? (egal ob Desktop oder Mobile)

Mein erstes Betriebssystem war Windows 3.1. Danach kam Windows 98, ME, XP und 7. Vista, Windows 8 oder Windows 10 sind nicht meine Betriebssysteme. Mittlerweile bin ich bei Linux Mint Cinnamon gelandet. Wie sehen eure Erfahrungen aus? Schreibt sie uns gerne in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Kann und soll man sein Huawei/Honor-Smartphone zurückgeben?

    Kann und soll man sein Huawei/Honor-Smartphone zurückgeben?

    Google folgt dem Trump-Dekret und sperrt Huawei von Google-Diensten aus. Verständlicherweise herrscht Panik unter den Besitzern der chinesischen Handys. Was soll und kann man jetzt am besten tun? Soll und kann man sein Huawei-Smartphone zurückgeben? GIGA klärt euch auf.
    Marco Kratzenberg
  • Was der Huawei-Bann für Kunden bedeutet: Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten

    Was der Huawei-Bann für Kunden bedeutet: Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten

    Aufgrund des US-Handelsembargos gegen Huawei ist Google gezwungen, die Zusammenarbeit mit Huawei zu beenden. Damit ist die Nachricht kein Thema aus den Wirtschaftsteilen der Online-Gazetten mehr, sondern hat erhebliche Auswirkungen – auf Verbraucher in Europa und den Handy-Markt als Ganzes. GIGA-TECH-Chefredakteur Frank Ritter erklärt, welche Folgen das sind und was man jetzt als Verbraucher wissen muss.
    Frank Ritter
* Werbung