Zwangs-Updates für Fritzbox deaktivieren – so geht's

Robert Schanze 1

In AVM-Routern der Marke „Fritz!Box“ (Im Folgenden einfach „Fritzbox“ genannt) könnt ihr Zwangs-Updates durch den Internet-Anbieter und automatische Updates einzeln deaktivieren. Wir erklären, wo der Unterschied liegt, und wie es funktioniert.

AVM Fritzbox: Erste Schritte.

Zwangs-Updates gibt es mittlerweile auch bei Routern: Euer Internet-Anbieter kann ein FritzOS-Update eurer Fritzbox starten, ohne dass ihr das unbedingt mitbekommt. Sofern ihr den Push-Service in der Fritzbox aktiviert habt, kann es allerdings zu folgenden E-Mail-Benachrichtigungen kommen:

Euer Internet-Anbieter kann demnach nach Bedarf ein Update von FritzOS auf eurer Fritzbox starten. Natürlich können solche Updates sinnvoll sein, etwa wenn neue Funktionen hinzugefügt oder Sicherheitslücken behoben werden. Man kann diese Funktion aber deaktivieren, sofern ihr selbst entscheiden wollt, ob und wann Updates installiert werden.

Dazu müsst ihr allerdings an zwei Stellen in der Fritzbox-Software Einstellungen ändern. Wenn ihr nur die üblichen Auto-Updates deaktiviert, kann eure Fritzbox durch den Internet-Anbieter trotzdem aktualisiert werden.

Bilderstrecke starten
22 Bilder
FritzBox: Diese 19 Funktionen sollte jeder Besitzer kennen.

Fritzbox: Zwangs-Updates deaktivieren

So verhindert ihr, dass euer Internet-Anbieter eure Fritzbox updaten kann:

  1. Öffnet die Fritzbox-Benutzeroberfläche.
  2. Navigiert zu: Internet, Zugangsdaten und klickt auf den Reiter Anbieter-Dienste.
  3. Entfernt dort das Häkchen bei Automatische Updates zulassen. Bestätigt dann mit dem Button „Übernehmen“.

Nun müsst ihr noch die „normalen“ Auto-Updates deaktivieren, wie unten beschrieben.

Tipp: Sofern ihr generell keine automatische Einrichtung durch den Internet-Anbieter zulassen wollt, entfernt ihr auch noch das Häkchen bei „Automatische Einrichtung durch den Dienstanbieter zulassen“. Unter Umständen müsst ihr dann aber entsprechende Konfigurationen selbst vornehmen, wenn ihr beispielsweise ein Telefon einrichtet.

Fritzbox: Automatische Updates deaktivieren

In der Fritzbox gibt es noch eine zweite Einstellung, in der ihr bestimmt, ob Updates automatisch installiert werden sollen. Wenn ihr automatische Updates also deaktivieren wollt, macht Folgendes:

  1. Öffnet die Fritzbox-Einstellungen im Browser.
  2. Öffnet den Menüpunkt System, Update und klickt auf den Reiter Auto-Update.
  3. Wählt nun die Option aus: Über neue FritzOS-Versionen informieren.

Dann werdet ihr nur noch über neue Updates informiert, aber sie werden nicht mehr heruntergeladen und auch nicht mehr automatisch installiert.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Kann und soll man sein Huawei/Honor-Smartphone zurückgeben?

    Kann und soll man sein Huawei/Honor-Smartphone zurückgeben?

    Google folgt dem Trump-Dekret und sperrt Huawei von Google-Diensten aus. Verständlicherweise herrscht Panik unter den Besitzern der chinesischen Handys. Was soll und kann man jetzt am besten tun? Soll und kann man sein Huawei-Smartphone zurückgeben? GIGA klärt euch auf.
    Marco Kratzenberg
  • Was der Huawei-Bann für Kunden bedeutet: Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten

    Was der Huawei-Bann für Kunden bedeutet: Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten

    Aufgrund des US-Handelsembargos gegen Huawei ist Google gezwungen, die Zusammenarbeit mit Huawei zu beenden. Damit ist die Nachricht kein Thema aus den Wirtschaftsteilen der Online-Gazetten mehr, sondern hat erhebliche Auswirkungen – auf Verbraucher in Europa und den Handy-Markt als Ganzes. GIGA-TECH-Chefredakteur Frank Ritter erklärt, welche Folgen das sind und was man jetzt als Verbraucher wissen muss.
    Frank Ritter
* Werbung