Nintendo Switch: Hacker findet versteckte VR-Einstellungen

Michael Sonntag

Auch wenn Nintendo laut eigener Aussage nicht an einer VR-Umsetzung seiner Spiele interessiert ist, scheint das Unternehmen dennoch erste Versuche in diese Richtung unternommen zu haben. Das beweist der Fund eines französischen Spielers, der sich etwas näher mit der Nintendo Switch befasst hat.

Auf Twitter präsentierte der User random_666kys seine Entdeckung in einem kurzen Video. Offenbar befinden sich im Systemcode der Konsole Teile eines VR-Menüs mit mehreren Einstellungen. Nach dem Start des VR-Modus erscheint noch ein weiteres Fenster, aber mehr passiert nicht.

Das Fenster selbst ist gesplittet und enthält die interessante Aussage: „Bitte bewegen Sie die Konsole von Ihrem Gesicht weg und klicken Sie auf den Schließen-Button“. Die Konsole soll hierbei vermutlich zweimal dasselbe Bild abbilden, um eine Virtual Reality simulieren zu können.

Wer weiß, wie es geht, kann seine Konsole optimieren:

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Mit diesen Tricks holst du das Beste aus deiner Nintendo Switch heraus.

Es ist unklar, ob es sich bei dem Fund um Überreste eines verworfenen Konzepts oder um einen Prototypen für ein zukünftiges Feature handelt. So oder so scheint Nintendo aber die VR-Geschichte nicht für komplett uninteressant zu halten. Könntest du dir vorstellen, ein Spiel via VR mit der Switch zu zocken? Wie würde das funktionieren? Sag uns deine Meinung!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link