Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. 15 Jahre später: Spieler erinnern an die schlimmste Videospielverfilmung

15 Jahre später: Spieler erinnern an die schlimmste Videospielverfilmung

Als Spiel ist Max Payne ein Knaller. Als Film dagegen ein echter Unfall. (© Rockstar Games)

Mit The Last of Us hat HBO in diesem Jahr bewiesen, dass Videospiele als Serie fantastisch funktionieren können. Die Mehrheit der Videospielverfilmungen ist aber eher grottig. Daran erinnert auch ein neuer Reddit-Thread, den wir euch nicht vorenthalten wollen.

Reddit hasst den Max-Payne-Film

Das Thema Videospielverfilmungen ist ein Wespennest. Hollywood versucht zwar, alle paar Jahre ein großes Videospiel auf die Leinwand zu bringen, aber mit den Ergebnissen sind die Fans in der Regel unzufrieden. Und das ist noch nett ausgedrückt, denn die meisten Verfilmungen gelten unter Gamern als ziemlicher Schrott.

Anzeige

Street Fighter, Doom, Resident Evil, Monster Hunter und noch viele mehr. Die Liste an grottigen Videospielumsetzungen ist lang. Auch wenn Filme wie Mortal Kombat durchaus Kultcharakter haben oder Silent Hill sogar als eine goldene Ausnahme gilt.

Anzeige

Auf Reddit wird derzeit aber vor allem ein Film gehasst – und zwar die Max-Payne-Verfilmung mit Mark Wahlberg in der Hauptrolle:

Der Streifen hat zwar bereits stolze 15 Jahre auf dem Buckel, aber offenbar sitzt der Hass bei dem einen oder anderen Fan besonders tief.

Anzeige

Das bestätigt auch ein kurzer Blick auf den Review-Aggregator Rotten Tomatoes, wo der Action-Film mit erbärmlichen 29 Prozent abgestraft wird. Die Kritiker gehen mit der Verfilmung sogar noch härter ins Gericht und vergeben bemitleidenswerte 15 Prozent.

Max Payne | Film Trailer
Max Payne | Film Trailer

Es geht aber noch sehr viel schlechter

Max Payne ist technisch gesehen nicht die schlechteste Videospielverfilmung. Alone in the Dark von Uwe Boll aus dem Jahr 2005 hält zum Beispiel einen desaströsen Kritiker-Score von nur einem Prozent. Dagegen sehen sogar Filme wie Uncharted oder Warcraft noch wie Oscar-Kandidaten aus.

Apropos Uncharted, da Mark Wahlberg auch hier eine wichtige Rolle spielt, gilt der Schauspieler unter Videospielfans als besonders verhasst. Wobei man fairerweise anmerken muss, dass die Uncharted-Verfilmung ein User-Rating von 90 Prozent vorweisen kann und kommerziell erfolgreich war.

Warum viele Videospielverfilmung aber dennoch scheitern, haben wir euch in diesem Artikel zusammengefasst:

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.

Anzeige