Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. Sony blamiert sich: Beliebter PlayStation-Hit legt auf Steam Bruchlandung hin

Sony blamiert sich: Beliebter PlayStation-Hit legt auf Steam Bruchlandung hin

Der PC-Release von The Last of Us: Part 1 entwickelt sich zum Steam-Desaster. (© Sony)

The Last of Us: Part 1 war ein großer Erfolg auf der PlayStation 5. Nun ist das beliebte Spiel auch auf Steam erschienen. Der PC-Port hat allerdings mit gewaltigen Problemen zu kämpfen. Wir erklären euch, warum ihr aktuell vom Kauf der PC-Version absehen solltet.

The Last of Us verpatzt Steam-Release

Sony hat bereits einige PlayStation-Spiele erfolgreich auf dem PC veröffentlicht, darunter zum Beispiel Days Gone, Horizon Zero Dawn oder auch God of War (2018).

Anzeige

Mit dem PC-Port von The Last of Us: Part 1 sollte sich dieser Erfolg am 28. März fortsetzen. In der Realität hat der PlayStation-Blockbuster aber eine gewaltige Bruchlandung auf Steam hingelegt.

Mit einem desaströsen User-Score von 33 Prozent wird das cinematische Survival-Abenteuer von den Spielern größtenteils negativ bewertet. Woran liegt das?

Anzeige

Die Mehrheit beklagt sich in erster Linie über eine katastrophale Performance, die The Last of Us: Part 1 praktisch unspielbar auf dem PC macht. Hier ein kleiner Auszug der User-Reviews auf Steam:

„Ich würde ja gerne mehr schreiben, aber aktuell ist das Spiel mit der Portierung und Optimierung nicht spielbar. Extrem starke V-RAM-Nutzung, CPU-Auslastung bei 100% und das alles wegen der Shader? Ergibt in der Summe mehr Crashs als Pedro Pascal Frauen haben könnte.“ (Steam-User Xeeran)

„Ist auf meinem System unspielbar, obwohl ich weit über den Mindestanforderungen liege. Habe sofort eine Rückerstattung beantragt.“ (Steam-User Cheechelito)

„Der Gebäude-Shader hat angerufen, er meint zum Spielen benötige ich einen Quantencomputer...“ (Steam-User brbr strsnd)

Anzeige

Entwickler arbeitet bereits an einer Lösung

Das Hauptproblem sind aktuell fehlerhafte Shader, die zu untragbaren Ladezeiten und häufigen Abstürzen führen. Ihr solltet also aktuell davon absehen euch das Spiel für den PC zu holen.

Entwickler Naughty Dog hat übrigens bereits reagiert und arbeitet mit Hochdruck an einer Lösung:

Die Spieler sind indessen einfach nur sauer auf Publisher Sony. Es dürfte nämlich klar sein, dass der Release der PC-Version überstürzt erfolgte, damit das Spiel noch schnell vom Hype der HBO-Serie profitiert, die vor kurzem lief.

Es bleibt also abzuwarten, wann der erste Patch erscheint und ob das Spiel noch zu retten ist. Der Start war jedenfalls ein Schuss in den Ofen. 

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige