Mit Spannung warten Apple-Kunden weltweit auf einen neuen All-in-One-Rechner von Apple. Offiziell schweigt der US-Hersteller. Nun hat sich Apple jedoch verraten, der iMac 2021 ist nicht mehr zu leugnen.

In den Tiefen von macOS 11.3: Da steckt er, der iMac 2021

Wir können zwar noch nicht genau sagen, wann der neue iMac 2021 kommt, zu finden ist er aber schon jetzt innerhalb der neuesten Entwicklerversion von macOS 11.3. Wie 9to5Mac berichtet, gibt's dort Verweise auf bisher noch nicht veröffentlichte iMacs – konkret benannt als „iMac21,1“ und „iMac21,2“. Ihnen zugeteilt sind ferner die schon vorab aufgetauchten Codenamen J456 und J457.

Ergo: Apple verrät also schon jetzt die Existenz des neuen iMac 2021, ganz offiziell. Schweigen herrscht natürlich noch über neue Features und einen Release-Termin. Für derartige Erkenntnisse müssen wir auf vergangene Berichte der Gerüchteküche zurückgreifen.

Farbige iMacs? Gab es schon vor über 20 Jahren, so fing alles an:

1998: iMac in Farben

Die sagen erstmals seit Jahren ein neues Design voraus. Eckig, kantig ... eine Mischung aus iPad Pro und dem sauteuren Apple Pro Display XDR. Es dürfte wieder zwei Bildschirmgrößen geben, wahrscheinlich ein neues 24- und ein 27-Zoll-Modell. Spekuliert wird ferner über neue Farbvarianten, die sollen dem Schema der AirPods Max und des iPad Air der vierten Generation entsprechen – Space Grau, Silber, Roségold, Grün und Sky Blau.

Intel ist Vergangenheit

Dies mag alles vielleicht noch etwas hypothetisch sein, sicher dagegen ist Apples Umstieg auf eigene Chips. MacBook Air (aktuell bei Amazon günstiger als bei Apple), MacBook Pro (13 Zoll) und der Mac mini machten Ende 2020 den Anfang, der iMac 2021 wird sich definitiv dieses Jahr vom Intel-Prozessor verabschieden. Vermutet wird der Einsatz einer leistungsgesteigerten Variante des schon jetzt bekannten Apple M1.

So könnte er dann ausschauen, der neue iMac 2021:

Zuletzt entfernte Apple bereits den iMac Pro aus dem Sortiment, es folgten zudem zwei Speichervarianten des normalen Modells. Insofern wird das Angebot immer „dünner“, die Notwendigkeit eines neuen Modells steigt. Unklar ist noch ein konkreter Termin der Vorstellung. Zwar ist ein Apple-Event für April im Gespräch, doch ob da der neue iMac schon Premiere feiert ist noch ungewiss. Spätestens im Sommer aber dürfte uns Apple endlich mit dem iMac 2021 beglücken, so unsere Vermutung.