Ob demnächst neue Apple-Geräte auf den Markt kommen, lässt sich in schöner Regelmäßigkeit immer wieder an einem Punkt erkennen – eine vorherige, öffentlich zugängliche Registrierung in einer ganz bestimmten Datenbank. So jetzt wieder passiert mit neuen iPhones und iPads.

 
Apple
Facts 

Apple-Datenbankeintrag verrät neue iPhones und iPads

Inzwischen gilt die Sichtung einer frühzeitigen Registrierung innerhalb der Datenbank der Eurasischen Wirtschaftskommission (Eurasian Economic Commission – EEC) als zuverlässiges Zeichen für die Existenz und auch die baldige Einführung neuer Apple-Produkte. Auch jetzt wurden wieder vorab gleich drei bisher noch nicht veröffentlichte iPhones entdeckt und dazu noch Modellnummern von 9 unbekannten iPads (Quelle: Consomac).

Die Vermutung in Anbetracht des zeitlichen Ablaufs legt nahe, es könnte sich um das iPhone SE 3 und um das lang ersehnte Update des iPad Air handeln. Eine Vorstellung beider Gerätereihen ist noch im Frühjahr zu erwarten. Hierfür dürfte in gewohnter Manier ein Apple-Event herhalten, entweder schon im März oder im Laufe des Aprils.

Das aktuelle iPad mini 6 besitzt einige Features, die das iPad Air 5 erst noch bekommen muss:

iPad mini 6 von Apple: Klein, aber oho

Was bringt das Update von iPhone SE 3 und iPad Air 5?

Erwartet werden solide Updates, keine revolutionären Neuerungen. Beide Produktreihen wird Apple auf den aktuellen Stand der Technik bringen, aber nicht mehr. Konkret gelten folgende Merkmale als gesetzt:

  • iPhone SE 3: Identisches Design, Homebutton inklusive. Neu sind hingegen der Apple A15 und ein 5G-Modem beim iPhone SE der dritten Generation. Ein wirklich neues Modell gibt's eventuell dann im nächsten Jahr.
  • iPad Air 5: Apple A15, neue Front-Kamera mit Center-Stage-Feature, optional mit 5G-Modem und ein LED-Licht für die rückwärtige Kamera. Das iPad der fünften Generation bekommt quasi die Neuheiten des iPad mini aus dem letzten Jahr verpasst.

Wenngleich es immer noch keine absoluten Sicherheiten bezüglich der Ausstattung gibt, lässt sich jetzt zumindest schon mal sagen: Neue Apple-Produkte sind auf dem Weg, der Hersteller kann nun nichts mehr direkt verstecken.