Bei der Apple Watch Series 7 hoffte noch jeder auf neues Design – Pustekuchen. Entsprechend hoch liegen die Erwartungen bei der Apple Watch 8. Doch deren Hardware lassen wir mal beiseite, vielmehr wollen wir die watchOS-Features, die uns ein neues Interface-Konzept schmackhaft macht.

 
Apple
Facts 

Bekommt die neue Apple Watch Series 8 endlich ein neues, vielfach propagiertes neues Design? Ganz ehrlich, wissen wir nicht. Gewissheit besteht indes bei der Software, denn die Apple Watch 8 wird unter watchOS 9 laufen. Leider befindet sich dieses noch intern bei Apple in der Entwicklung, niemand hat es bisher gesehen. Frühestens im Sommer auf der WWDC wird uns Apple einen ersten Blick auf die Vorabversion schenken.

Apple Watch 8 mit watchOS 9: Sinnvolle Funktionen illustriert

Diese Situation lässt Raum, nicht nur für Spekulationen, sondern auch für Wünsche. Einige davon präsentiert uns YouTuber und Konzeptkünstler Andrea Copellino. Der hat sich nämlich Gedanken gemacht, welche Features Apple im kommenden watchOS 9 umsetzen könnte. Zumindest klingen alle Vorschläge plausibel und sind unserer Meinung nach erstrebenswert (Quelle: Andrea Copellino).

  • Neue App-Ansicht: Bisher muss man sich entscheiden, entweder navigiert man durch Apps in der ziemlich unüberschaubaren Honigwaben-Ansicht oder aber man wählt die einfache Listenansicht – geordnet, aber eine Platzverschwendung. Copellino schlägt eine neue Ansicht vor, eine Kombination. So bleibt die Übersicht gewahrt, dennoch aber lassen sich mehr Apps gleichzeitig mit dem Auge erfassen.
In der Mitte liegt die Kraft und in diesem Fall die neue App-Ansicht der Apple Watch (Bildquelle: Andrea Copellino)
  • Ordner: Warum gibt's eigentlich noch keine App-Ordner wie auf dem iPhone oder iPad? Dies sollte sich ändern, die Apple Watch benötigt ebenso Ordner, um mehrere Anwendungen an einem Ort zusammenzufassen.
  • Verbessertes Design fürs Kontrollzentrum: Wenn man genau hinschaut, fällt auf: Apple hält sich beim Kontrollzentrum der Smartwatch nicht an die eigenen Design-Regeln, die man App-Entwicklern aufs Auge drückt – wirkt alles so hingeklatscht. Besser wird's, wenn mehr Platz zwischen den Buttons vorgesehen ist. Eine kleine, aber durchaus feine Änderung.
  • Und dann schenkt uns Copellino auch noch ein neues Zifferblatt, welches relativ unprätentiös, dennoch aber elegant, mehr aus dem Bildschirm der Apple Watch herausholt. Auch hier wird der Platz optimal ausgenutzt.
Ein neues Zifferblatt mit Platz für jede Menge Informationen – man beachte die verkleinerte Uhrzeit mit kreisförmigen Fortschrittsbalken (Bildquelle: Andrea Copellino)

Wie wahrscheinlich wäre eine Umsetzung?

Auch wenn dies hier nur ein Interface-Konzept ist, so erscheint es uns durchdacht und umsetzbar. Schon in der Vergangenheit ließ sich Apple hin und wieder von derartigen Ideen und Einfällen beeinflussen. Ergo: Auch wenn es nicht wahrscheinlich ist, etwas hoffen auf derartige Features dürfen wir dann doch.

Gewissheit gibt's spätestens zur WWDC, Apples Entwicklerkonferenz. Auch dieses Jahr dürfte diese im Juni stattfinden, wegen Corona wohl immer noch rein virtuell. Zuletzt tippten wir auf Montag, den 6. Juni 2022 als Keynote-Termin. Mal sehen, ob sich Apple daran hält.