Hat uns Apple die ganze Wahrheit gesagt? Was nämlich bei der Präsentation der neuen Smartwatch-Modelle ins Auge stach, war die Tatsache, dass der Hersteller zwar den neuen „S8 SiP“ der Apple Watch 8, Ultra und SE ansprach, aber mit keiner Silbe dessen Performance im Vergleich zu den Vorgängern erwähnte. Dies hat einen guten Grund, den Käuferinnen und Käufer bessern kennen sollten.

 
Apple
Facts 

Apple Watch 8 und Co: Kein wirklich neuer Chip

Wie sich jetzt nämlich herausstellt, besitzt der S8 im Kern dieselbe CPU, die zuvor auch schon im S7 und S6 bei der Apple Watch Series 7 und Apple Watch Series 6 zu finden war (Quelle: MacRumors). Dies erklärt so einiges, beispielsweise die Tatsache, warum Apple nun schon seit Jahren zum Leistungsvergleich schweigt. Zuletzt bewarb man den Chip der Apple Watch Series 6 mit einem entsprechenden Leistungsspruch und versprach, dass Apps 20 Prozent schneller starten würden im Vergleich zur Apple Watch Series 5 mit dem S5-Chip.

Zwar besitzt der S8 der Apple Watch Series 8, Apple Watch Ultra und Apple Watch SE auch neue Komponenten, um beispielsweise den neuen Beschleunigungsmesser und das Gyroskop der Apple Watch Series 8 nutzen zu können, doch die eigentliche Leistung verharrt auf dem Stand der Apple Watch Series 6. Ergo: Der S6, S7 und S8 verfügen nicht nur alle über 32 GB Speicher und denselben Dual-Core-Prozessor, folgerichtig sind sie auch alle gleich schnell.

Die neue Apple Watch Ultra ist wirklich extrem, doch auch ihr Chip ist nicht schneller:

Trailer zur Apple Watch Ultra

Ein Erklärungsversuch

Warum aber gibt sich Apple mit „so wenig“ zufrieden? Eine mögliche Erklärung: Mehr Leistung wird derzeit nicht wirklich benötigt. Zur Erinnerung: S6, S7 und S8 basieren noch immer auf dem A13 des iPhone 11, gefertigt im 7-nm-Prozess. Aktuell ist man da schon weiter, so wird der A14 im 5-nm-Prozess und der neue A16 sogar im 4-nm-Prozess gefertigt.

Doch alle diese Fortschritte zielen vorwiegend auf Leistung ab, von dem hat die Apple Watch wohl schon genug. Die Vermutung: Apple wartet auf die Fertigung im 3-nm-Prozess, der soll dann erhebliche Vorteile bei der Energieeffizienz aufweisen. Ein darauf basierter S-Chip würde der Apple Watch auch eine viel eine längere Laufzeit bescheren. Wahrscheinlich erst dann möchte Apple für die Apple Watch wieder einen wirklich neuen Chip entwickeln. Schon nächstes Jahr könnte dann ein solcher S9 zur Verfügung stehen.