Musste so viel Ehrlichkeit sein? In einer Fragerunde hat Bill Gates ein Detail aus seinem Alltag preisgegeben, das für Microsoft nicht weniger als eine echte Blamage ist. Ein anderes Unternehmen darf sich hingegen über das unerwartete Lob freuen: Samsung.

Mit seinen 66 Jahren muss Bill Gates eigentlich das Medienspiel kennen. Ein falsches Wort, eine unbedachte Bemerkung – und schon rotiert die Schlagzeilenmaschinerie. Umso überraschender, wie ehrlich der Microsoft-Gründer auf eine Frage in einem Reddit-AmA (Ask me Anything) geantwortet hat.

Bill Gates benutzt Samsung Galaxy Z Fold 3

„Was für ein Smartphone benutzen Sie?“, wollte ein Reddit-Nutzer wissen (Quelle: Reddit). Die ungeschminkte Antwort von Gates: ein Galaxy Z Fold 3 von Samsung. Das entbehrt nicht einer gewissen Brisanz, denn Microsoft bietet mit dem Surface Duo 2 ebenfalls ein Falt-Handy an. Ist das Bill Gates etwa nicht gut genug?

Am Geld kann es jedenfalls nicht liegen, denn Samsungs Galaxy Z Fold 3 ist mit einem UVP von 1.799 Euro sogar teurer als die Microsoft-Konkurrenz – abgesehen davon, dass Bill Gates mit einem geschätzten Vermögen von 125 Milliarden US-Dollar sicherlich nicht sparen muss.

Warum aber trägt Bill Gates ein Galaxy Z Fold 3 in der Tasche? Das liege am Display, so der Microsoft-Gründer, der sich 2008 aus dem aktiven Geschäft beim Softwarekonzern zurückzog. Ein tragbarer PC und das Falt-Handy würden so für ihn reichen, mehr sei nicht nötig. Im Kern geht es Gates also darum, möglichst schlank unterwegs zu sein. Das Galaxy Z Fold 3, das aufgeklappt zu einem Mini-Tablet mit 7,6-Zoll-Bilddiagonale wird, scheint für den ehemals reichsten Mann der Welt wohl genau das Richtige zu sein.

Das bietet das Galaxy Z Fold 3 sonst noch:

Samsung Galaxy Z Fold 3 & Z Flip 3 im Hands-On: Noch nicht ganz Mainstream Abonniere uns
auf YouTube

Microsoft-Gründer wechselt regelmäßig seine Handys

Im Gegensatz zum Surface Duo bietet das Galaxy Z Fold 3 außerdem ein durchgehendes Display, das Falt-Handy von Microsoft basiert hingegen auf zwei voneinander getrennten Bildschirmen. Surfen im Netz, Videos schauen usw. macht mit einem dicken Balken in der Mitte weniger Spaß. Das dürfte einer der Gründe sein, warum Bill Gates Samsungs Falt-Smartphone bevorzugt. Immerhin: „Ich probiere immer andere, so der 66-Jährige, der unlängst zur Zielscheibe von Elon Musk wurde. Das Surface Duo 2 hat also zumindest in der Theorie noch eine Chance.