Microsoft ist stetig auf der Suche nach Unternehmen, bei denen es sich lohnt, sie zu kaufen. Das war auch in der Vergangenheit schon so – einmal wurden sie für den Versuch allerdings heftig ausgelacht.

 

Microsoft Xbox

Facts 

Welche Unternehmen wollte Microsoft kaufen?

Laut einem Bericht der Seite Bloomberg hat Microsoft in der Vergangenheit versucht, einige der größten Namen der Spielebranche zu kaufen. Darunter fielen Unternehmen wie EA, Square Enix und auch Nintendo, um exklusive Titel für die ursprüngliche Xbox zu entwickeln.

Laut Bob McBreen, dem damaligen Leiter der Geschäftsentwicklung, „war die erste Firma, die wir ansprachen, EA“. Dieses Angebot soll mit einem kurzen „Nein danke“ beantwortet worden sein, also wandte sich Microsoft darauf dem japanischen Riesen Nintendo zu – das hat Microsoft im Nachhinein wohl bereut.

Für den Flight Simulator hatte Microsoft ein gutes Händchen.

Microsoft Flight Simulator Standard | PC Code

Microsoft Flight Simulator Standard | PC Code

Wie reagierte Nintendo auf den Kaufversuch?

Kevin Bachus, Director of Third Party Relations von Xbox, plauderte laut Bloomberg aus dem Nähkästchen: „Steve brachte uns dazu, uns mit Nintendo zu treffen, um herauszufinden, wie sie zu einer Übernahme stehen würden.“ Offenbar verlief dieses Gespräch allerdings nicht so gut: „Sie haben sich kaputtgelacht. Stellen Sie sich vor, wie jemand eine Stunde lang nur über Sie lacht. So lief das Treffen ab.“

Zwar wurden sie dort anscheinend nicht ausgelacht, doch auch die Versuche, Square Enix und Midway zu kaufen, blieben erfolglos. Square Enix war das Angebot zu niedrig, während Midway noch an der Zusammenarbeit mit Sony festhielt.

Ganz leer ging Microsoft allerdings nicht aus. Am Ende entschied man sich für den Halo-Entwickler Bungie und schuf damit in der Vergangenheit eine der erfolgreichsten Xbox-Franchises.

Diese Ziele lohnen sich definitiv.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Microsoft Flight Simulator: Die 12 verrücktesten Ausflugsziele für alle Hobby-Piloten

Wie sehen Microsofts Zukunftspläne aus?

Nach der erfolgreichen Übernahme von Mojang, Ninja Theory, inXile, Obsidian und weiteren Studios, sowie zuletzt Bethesda/ZeniMax im Jahr 2020, ist Microsoft weiterhin auf der Suche nach Spieleentwicklern. „Wir werden immer Plätze suchen, wo es diese Gemeinsamkeit von Zweck, Mission und Kultur gibt. Wir werden immer versuchen, anorganisch zu wachsen, wenn es Sinn macht“, so Microsoft-CEO Satya Nadella in dem Interview.
Vielleicht hat Microsoft ja schon KFC im Auge.

KFConsole – KFC stellt eigenen Gaming-PC vor

Was denkt ihr denn? Welcher Spieleentwickler könnte sonst noch zu Microsoft passen und zu neuen Top-Spielen führen? Besucht uns gerne auf Facebook und schreibt uns eure Ideen in die Kommentare.