Wie Infinity Ward schon vor ein paar Wochen ankündigte, werden Call of Duty: Modern Warfare und Warzone mit neuen Features versehen, um den vielen Cheatern Einhalt zu gebieten.

 

Call of Duty: Warzone

Facts 
Call of Duty: Warzone

Es ist ein leidiges Thema in Call of Duty: Warzone und auch im regulären Multiplayer von Modern Warfare. Gerade im kostenlosen Battle Royale Warzone gibt es jede Menge Cheater, die anderen das Spielerlebnis kaputtmachen. Diese Cheater sind häufig in der PC-Version zu finden, was Konsolenspieler öfter in die Situation bringt, die Crossplay-Funktion zu deaktivieren. Neue Features sollen allerdings jetzt Abhilfe verschaffen.

Eine Hölle für Cheater

Diese Beschreibung trifft natürlich nur im übertragenen Sinne zu, denn die Spieler, die unter Verdacht stehen zu cheaten, kommen in ein eigenes Matchmaking. Das heißt, die Cheater dürfen dann gegeneinander spielen und schauen, wessen Aimbot am besten funktioniert. Aber nicht nur diese Cheater-Lobbies werden den Spielern, die einfach nur das Spiel genießen wollen, Genugtuung verschaffen. Wenn ihr einen Cheater reported und dieser dann gebannt wird, bekommt im Spiel eine Nachricht über den erfolgreichen Report.

Zusätzlich berichtet Infinity Ward an, die Ressourcen für ihre eigenen Maßnahmen gegen Cheater aufgestockt zu haben. Für die Zukunft wollen die Entwickler auch noch die Möglichkeit implementieren, Cheater direkt während der Killcam oder im Spectator-Modus reporten zu können.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Dumm gelaufen – Spieler, die beim Cheaten erwischt wurden

Originalmeldung vom 15. April 2020:

Call of Duty: Warzone – Mehr als 70.000 Accounts wurden aus dem Spiel gebannt

Bereits vor zwei Wochen wurde in CoD: Warzone der Ban-Hammer geschwungen und Infinity Ward war währenddessen nicht untätig. Mittlerweile wurden über 70.000 Accounts wegen Cheatens aus dem Spiel geworfen.

Via Twitter verkündetet Infinity Ward das mittlerweile 70.000 Cheater aus Call of Duty: Warzone gebannt wurden. Es ist grundsätzlich ein positives Zeichen, dass die Entwickler hart gegen die Cheater vorgehen.

Bei 50 Millionen Warzone-Spielern sind 70.000 doch eine recht kleine Zahl. Wie hoch der Anteil an Cheatern in Warzone ist, lässt sich schwer sagen, im Reddit berichten Spieler jedoch regelmäßig von einem großen Cheater-Problem. Da Warzone nun mal ein Free2Play-Titel ist, wird es Cheatern, deren Account gebannt wurde auch nicht schwer gemacht einfach einen neuen zu erstellen.

Infinity Ward kündigte zwar an, weiter an Sicherheitsupdates zu arbeiten, zu detailliert können sie darüber aber auch nicht sprechen, um den Erstellern von Hacks nicht in die Karten zu spielen. Das Report-System soll ebenfalls überarbeitet werden. Aktuell muss ein Cheater erst unter den letzten Spielern der Lobby im Social-Menü gesucht werden und dort reportet und geblockt werden. Wie diese Verbesserungen aussehen werden, verrieten die Entwickler noch nicht.

Originalmeldung vom 1. April 2020: 

CoD: Warzone – Activision bannt 50.000 Cheater, Community soll bald auch aktiv werden können

„Es ist kein Platz für Cheats in Spielen. Warzone hat toleriert keine Cheater“, heißt es im Blog-Post zum alt bekannten Call of Duty Problem, welches natürlich auch vor Warzone nicht halt machte.

In einem Post im Activision Game Blog berichtet der Publisher das über 50.000 Call of Duty: Warzone-Accounts aus dem Spiel wegen Cheatens entfernt wurden. Um der Lage Herr zu werden, erklärt Activision, wie sie den bestehenden Maßnahmen erweitern und verbessern wollen.

Activision setzt Security Teams ein, die rund um die Uhr Daten überprüfen und versuchen Cheater aus dem Spiel zu entfernen. Sie überprüfen eingehende Reports, auf Aimbots, Wallhacks und sonstige Arten des ingame Betruges. Gerade bei dem Thema Reporten wollen sie aber noch nachbessern.

Was die Verbesserungen des Reportsystems angeht, rennt Activision bei den Spielern offene Türen ein. Einen direkten Report-Button gibt es nämlich noch nicht und dieser würde sicherlich helfen, Cheater schneller zu identifizieren. Ob es das Problem am Ende ganz löst, ist unklar, es würde aber den Spielern zumindest die Möglichkeit geben selber gegen Cheater aktiv handeln zu können.

Im Fall von Apex Legends hat die Einführung eines Report-Buttons zu großem Erfolg geführt. In einem Reddit-Post, beschreibt Entwickler Respawn die Einführung des aktiven Reports durch Spieler als großen Einfluss im Kampf gegen die Cheater. Vor allem da so auch für automatische System schwer zu entdeckende Cheats, sichtbar wurden.

Warum sind Battle Royales eigentlich so erfolgreich? Die Antwort findet ihr im Video!

Battle Royale: Vom Underground-Genre zum Phänomen.

 

Hoffen wir, dass der Report-Button schnell implementiert wird und zum gewünschten Erfolg führt, denn es gibt kaum etwas, das mehr den Spielspaß nimmt, als eine von Cheatern verseuchte Lobby.