Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Streaming und TV
  4. Der Herr der Ringe: Warum ich mich auf die neuen Filme und Spiele freue

Der Herr der Ringe: Warum ich mich auf die neuen Filme und Spiele freue

Newline Pictures Presents Lord of the Rings: The Return of the King / Viggo Mortensen / (© 2003 New Line)

Warner Bros. plant neue Filme im „Der Herr der Ringe“-Universum, wie es in einem Investoren-Call heißt. Die Nachricht löste bei Fans gemischte Gefühle aus, nachdem Die Ringe der Macht von Amazon nicht nur lobende Kritiken einstecken konnte. Unsere Redakteurin hat jedoch eine andere Meinung und ist positiv gestimmt.

 
Der Herr der Ringe: Gollum
Facts 
Der Herr der Ringe: Gollum

Nicht nur Harry Potter feiert gerade ein Comeback mit Hogwarts Legacy, auch das „Der Herr der Ringe“-Franchise ist momentan im Aufschwung. Am 23. Februar 2023 gaben Warner Bros. und New Line Cinema bekannt, dass sie an neuen „Der Herr der Ringe“-Filmen arbeiten (Quelle: The Hollywood Reporter). Derweil ist auf Amazon erst letztes Jahr die Serie Die Ringe der Macht erschienen, wobei weitere Staffeln geplant sind. Und dazu soll es mehrere Videospiele geben, die in Mittelerde spielen und in den Jahren 2023 sowie 2024 erscheinen sollen.

Anzeige

Aber ist das alles eine gute Nachricht? Oder wird das fantastische Universum von Der Herr der Ringe jetzt endgültig ausgeschlachtet? Ich glaube nicht, dass wir die neuen Filme sofort in einem negativen Licht sehen müssen.

Amazons Die Ringe der Macht hat nichts mit den Plänen von Warner Bros. zu tun

Seit gestern schwirren Nachrichten zu den Plänen von Warner Bros. und New Line Cinema durch das Netz. Dabei reagieren viele Fans erst einmal negativ: Der Herr der Ringe würde jetzt ausgeschlachtet werden, wie es gerade bei Amazons Die Ringe der Macht passiere. Überhaupt scheint die Aussicht auf einen kommenden „Der Herr der Ringe“-Film stets mit der Amazon-Serie in Verbindung gebracht zu werden.

Anzeige

Aber Die Ringe der Macht ist eben eine Produktion von Amazon, nicht von Warner Bros. und New Line Cinema. Ich für meinen Teil mochte Die Ringe der Macht, doch selbst wenn es nicht so wäre: Euch erwartet bei den Filmen natürlich keine Fortsetzung der Serie, immerhin arbeiten ganz andere Teams und Firmen an ihnen. Hinter den Filmen steht bis jetzt erst einmal Warner Bros., während fünf kommende Videospiele vor Kurzem von Embracer angekündigt wurden (Quelle: Polygon). Eines davon ist das bereits bekannte Spiel Der Herr der Ringe: Gollum, das vom deutschen Unternehmen Daedalic Entertainment entwickelt wird.

Letztendlich ist viel zu wenig über die kommenden Filme bekannt, um bereits jetzt darüber urteilen zu können. Generell freut es mich aber, wenn von mir geliebte Fantasy-Universen weiter ausgebaut werden – warum auch nicht? Geschichten sind da, um erzählt zu werden. Und jede Fantasy-Welt bietet unerzählte Geschichten, egal, ob sie vom Autor selbst stammen oder von anderen Autoren. Für mich ist nur eines wichtig: Es sollen gute Geschichten sein; Geschichten, die uns mitreißen, uns neue Welten zeigen und uns Dinge erleben lassen, die das Potential haben, auch unser eigenes Leben zu verändern.

Anzeige

Wäre es nicht schade, wenn wir derart lebendige Fantasy-Welten nie wieder aufgreifen, nur, weil der Autor gestorben ist – oder nur, weil uns eine Herangehensweise an diese Welt nicht gefallen hat? Ich für meinen Teil bin gespannt, wie sich Der Herr der Ringe mit Warner Bros. und Embracer weiterentwickeln wird.

Anzeige