Mit dem iPhone 12 Pro hat Apple ein leistungsstarkes Smartphone vorgelegt, für das allerdings mindestens 1.100 Euro verlangt werden. Wie sich herausstellt, reichen im Android-Bereich auch 400 Euro schon aus, um das iPhone zu überflügeln. Kompromisse werden hier nämlich nicht eingegangen.

 

OnePlus Nord

Facts 

OnePlus Nord: Handy überflügelt iPhone-Flaggschiff

Das eine kostet einen dreistelligen Betrag, für das andere muss eine vierstellige Summe auf den Tisch gelegt werden: Die Rede ist vom OnePlus Nord, dass im Sommer 2020 veröffentlicht wurde, und dem iPhone 12 Pro, das im Oktober 2020 in den Handel kam. Trotz des extremen Preisunterschieds kann sich das Android-Handy tatsächlich in manchen Bereichen mehr beweisen als das neueste iPhone.

Apple hat es wirklich geschafft, gegen Ende des Jahres 2020 ein Top-Smartphone zu veröffentlichen, das auf eine Bildwiederholfrequenz von lediglich 60 Hertz setzt. Da kann das OnePlus Nord nur müde lächeln mit seinen 90 Hertz, die für ein deutlich flüssigeres Bild sorgen. Warum Apple auf 90 oder gar 120 Hertz verzichtet hat, ist offiziell nicht kommuniziert worden. Gerüchte gibt es aber schon länger, dass man sich im Grunde zwischen zwei Funktionen entscheiden musste. Entweder ein 5G-Modul oder eben eine höhere Bildwiederholfrequenz – beides soll der verbaute Akku einfach nicht gleichzeitig unterstützen können, heißt es.

Auch bei der Akkulaufzeit kann es das 400-Euro-Handy aus dem Hause OnePlus mit dem iPhone 12 Pro nicht nur aufnehmen, sondern es mit Leichtigkeit überflügeln. Während die Batterie im neuen iPhone nur auf eine Kapazität von 2.815 mAh kommt, bietet das deutlich günstigere OnePlus Nord ganze 4.115 mAh. Trotz des deutlich größeren Akkus ist das Smartphone von OnePlus sogar schneller aufgeladen. Die 20 Watt beim iPhone 12 Pro lassen das Handy in 30 Minuten zur Hälfte laden. Beim OnePlus Nord hingegen kommen 30 Watt zum Einsatz, die 70 Prozent des Akkus in einer halben Stunde befüllen können.

Unser Eindruck zum iPhone 12 im Video:

iPhone 12 im Test

iPhone 12 Pro: Mehr Leistung, aber nicht überall

Auch wenn sich das iPhone 12 Pro in den beiden untersuchten Kategorien nicht vor das OnePlus Nord setzen kann, so bleibt es doch am Ende das bessere Handy. Die ausgezeichnete Kamera mit ihrem optischen Zoom und der Möglichkeit, Videos mit 4K-Auflösung und 60 Bildern in der Sekunde zu erstellen, dürfte für Kunden sicher wichtiger sein als die Frage, ob nun 60 oder 90 Hertz zum Einsatz kommen. Auch der Prozessor des iPhone 12 Pro (A14 Bionic) schlägt den Snapdragon 765 des OnePlus Nord trotz eines weniger leistungsfähigen Akkus.