Elon Musk verrät: Teslas werden bald zu K.I.T.T. aus Knight Rider – das steckt dahinter

Peter Hryciuk

Was haben ein Tesla und K.I.T.T. aus der legendären Serie Knight Rider gemeinsam? Überraschend viel, wenn man genau darüber nachdenkt. Elon Musk reicht das aber noch nicht, wie er über Twitter verkündet.

Elon Musk: Teslas werden mit Menschen reden – wie K.I.T.T.

Als wären die Tesla-E-Autos von Elon Musk nicht schon cool genug, sollen sie bald eine neue Funktion erhalten, die für Begeisterung sorgen dürfte. Tatsächlich besitzen die Teslas nämlich bereits Lautsprecher unter dem Fahrzeug, um bei langsamer Fahrt Geräusche zu machen, damit Fußgänger vor dem lautlos anrollenden Tesla gewarnt werden. Dabei will es Elon Musk aber nicht belassen. Er möchte, dass die Autos mit den Menschen reden – falls diese das wollen:

Das alles erinnert an K.I.T.T. aus der Serie Knight Rider. Elon Musk hat bisher noch nicht verraten, in welchem Umfang ein Tesla mit dem Menschen reden können wird. Seine Ankündigung lässt aber viel Raum für Spekulationen. Wenn Musk etwas ankündigt, dann werden es sicher nicht nur einzelne Begriffe sein, sondern ein interessanter Austausch zwischen Mensch und Fahrzeug.

Unklar ist zudem, auf welche Sprachtechnologie Tesla setzt. Eine Zusammenarbeit mit einem der großen Unternehmen wie Google oder Amazon hat Musk nicht erwähnt. Denkbar wäre auch eine komplett eigene Spracherkennung.

Wie Elon Musk die Welt verändert: Buch bei Amazon anschauen*

Wenn Apple ein E-Auto bauen würde:

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Apple vs. Tesla: So schön könnte ein E-Auto vom iPhone-Hersteller aussehen

Wieso sollte man mit seinem Tesla sprechen wollen?

Es gibt gleich mehrere sinnvolle Einsatzzwecke für eine Sprachsteuerung eines Tesla. So könnte man beispielsweise den Ladeport, Kofferraum oder Frunk öffnen – und schließen. Tesla hat beim Model 3 den Schlüssel eh schon mit einer Karte und App ersetzt. Das würde die Bedienung noch einmal erleichtern. Ansonsten könnte man das Auto natürlich auch bedienen oder Informationen erfragen. Was genau Tesla vor hat, hat Elon Musk natürlich nicht verraten. Es ist zudem unklar, wann diese Technologie zur Verfügung stehen wird.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung