Apples iPad Pro wird noch vielseitiger: Nach langer Wartezeit hat das Tablet jetzt eine App spendiert bekommen, die bereits auf dem iPhone für Furore gesorgt hat. Besonders für Sparfüchse dürfte sich die App lohnen. 

 

iPad Pro (2020)

Facts 
iPad Pro (2020)

Seit 10 Jahren ist das iPad so etwas wie das Schweizer Taschenmesser aus dem Hause Apple. Ob Unterhaltung oder produktives Arbeiten: Hunderttausende an Tablet-optimierten Apps machen aus dem iPad ein vielseitiges Werkzeug für beinahe jeden Einsatzzweck. Mit DoubleTake erscheint jetzt eine App für das iPad, auf die vor allem Videofilmer gewartet haben.

DoubleTake auf dem iPad Pro: App erlaubt Aufnahme von zwei Kameras gleichzeitig

Der Clou von DoubleTake versteckt sich bereits im Namen: Die App ermöglicht es, zwei Videospuren gleichzeitig aufzunehmen. Seit iOS 13 bieten einige Apple-Geräte den sogenannten Multi-Cam-Support. Nachdem die App zunächst für neuere iPhone-Modelle verfügbar war, folgt jetzt das iPad Pro, wie Heise berichtet. Unterstützt wird die aktuelle 2020er-Generation der Apple-Tablets sowie die direkten Vorgänger mit 11- und 12,9-Zoll-Bilddiagonale.

Bei der Wahl der Kameras haben Nutzer die freie Hand. Sie können zum Beispiel Haupt- und Frontkamera gleichzeitig aufnehmen lassen, was etwa bei Interviews nützlich wäre. Da das iPad Pro (2020) neben der regulären Kamera zusätzlich über eine Ultrawinkel-Linse verfügt, könnten Tablet-Besitzer bei diesem Modell auch parallel Haupt- und Ultrawinkelkamera verwenden. Darüber hinaus gibt es noch diverse Einstellungsmöglichkeiten für den Ton.

Auf diese Neuerungen in iPadOS 14 darf man sich freuen:

iPadOS 14: Das sind die neuen Funktionen

Eine Werbetool für FiLMiC Pro?

Trotz des großen Funktionsumfangs ist DoubleTake kostenlos im Apple App Store verfügbar. Die Macher hinter der App sind keine Unbekannten und haben mit FiLMiC Pro eine der beliebtesten Kamera-Apps für iOS-Geräte im Angebot, die perfekt mit DoubleTake zusammenarbeitet. FiLMiC Pro schlägt allerdings mit 16,99 Euro im App Store zu Buche. Womöglich wollen die Entwickler, so spekuliert es Heise, mit der Gratis-App Werbung für das kostenpflichtige FiLMiC Pro machen.

Kaan Gürayer
Kaan Gürayer, GIGA-Experte für Smartphones, Tablets und Smartwatches.

Ist der Artikel hilfreich?