Vor einem Monat erst veröffentlichte Apple ein größeres Update für iPhone und iPad – nicht zur vollsten Zufriedenheit, denn einige nervige Fehler schlichen sich ein. Etwas überraschend, weil ohne direkte Ankündigung, gibt's jetzt von Apple die ersehnte Fehlerbehebung.

 

iOS 13

Facts 

Apple veröffentlicht Update auf iOS 13.6.1: Grünstich ade

Das letzte Update für iPhone und iPad veröffentlichte Apple vor circa einem Monat: iOS 13.6 und iPadOS 13.6. Unter anderem lässt sich seitdem das Apple-Handy als digitaler Autoschlüssel für diverse BMW-Modelle verwenden. Doch das Update brachte auch einige Fehler – von grünstichigen Smartphone-Displays bis hin zur störrigen Corona-App. Dies und mehr adressiert Apple ab sofort mit dem Update auf iOS 13.6.1 und iPadOS 13.6.1. Der Download (circa 110 MB) steht ab sofort über die Softwareaktualisierung der Geräte zur Verfügung.

Neues iPhone SE bei Amazon: Apples günstigster Einstieg

Im Beipackzettel finden sich dann auch präzisere Angaben zu den Fehlerbeseitigungen auf Handy und Tablet. Apple schreibt:

  • Korrektur eines Problems, bei dem nicht benötigte Dateien mit Systemdaten nicht automatisch gelöscht werden, wenn der verfügbare Speicherplatz knapp wird
  • Behebung eines Problems bei der Temperatursteuerung, das auf einigen Displays eine Grünfärbung verursachen kann
  • Behebung eines Problems, bei dem Begegnungsmitteilungen für einige Benutzer deaktiviert werden können (Anmerkung von GIGA: Dieser Bug-Fix dürfte etwaige Probleme mit der Corona-Warn-App beseitigen, schließlich nutzt diese das eigentliche Systemprotokoll von Apple)

Im Herbst kommen dann iOS 14 und iPadOS 14. Freuen können wir uns dann unter anderem auf diese Features fürs Apple-Tablet:

iPadOS 14: Das sind die neuen Funktionen

Auch zu haben: Bug-Fix für den Mac

Übrigens: Auch für den Mac veröffentlichte Apple ein weiteres Update, allerdings ohne neue Versionsnummer. So gibt's ein sogenanntes „ergänzendes Update“ für macOS 10.15.6, welches ursprünglich ja schon vor einem Monat erschien. Adressiert werden vor allem Stabilitätsprobleme diverser Virtualisierungsprogramme wie VMware. Aber auch der erst kürzlich vorgestellte iMac wird bedacht und erhält mit dem Update eine kleinere Fehlerbehebung im Zusammenhang mit dem Ruhezustand. Wer noch nicht macOS 10.15.6 installierte, erhält beim Update nun die aktuell fehlerbereinigte Version. Bisherige Nutzer von macOS 10.15.6 bekommen das Update ohne neue Versionsnummer entsprechend zum Download (circa 3 GB) angezeigt.

Sven Kaulfuss
Sven Kaulfuss, GIGA-Experte für Apple, Antiquitäten und altkluge Sprüche.

Ist der Artikel hilfreich?