Nicht erst im Herbst erhalten iPhone- und iPad-Nutzer ein wichtiges Update von iOS beziehungsweise iPadOS. Schon heute erfolgt die Freigabe seitens Apple von iOS 13.6. GIGA hat alle Informationen.

 

iOS 13

Facts 

Update vom15. Juli 2020: Apple hält Wort und veröffentlicht heute iOS 13.6 und auch iPadOS 13.6 für iPhone- und iPad-Nutzer. Das Update nimmt etwas weniger als 300 MB in Anspruch und kann ab sofort über die üblichen Wege, beispielsweise über die Softwareaktualisierung (Einstellungen -> Allgemein -> Softwareupdate) vorgenommen werden.

Abseits der bereits erwähnten Features, beinhaltet iOS 13.6 auch zahlreiche Fehlerbehebungen, ein Update wird allen Nutzern empfohlen. Kompatibel sind natürlich alle Geräte, die bereits mit iOS 13 laufen.

Ursprünglicher Artikel vom 13.07.:

Eigentlich sollte das nächste System-Update als iOS 13.5.5 veröffentlicht werden, doch dann erfolgte seitens Apple die Umbenennung in iOS 13.6 – wir berichteten. Jetzt schließt der US-Hersteller die Entwicklungsarbeiten ab und veröffentlichte schon letzte Woche für Entwickler den sogenannten „Golden Master“. Es ist also die Version, die Apple dann alsbald als final zum Download für alle Anwender gleichermaßen bereitstellt. Allerdings lässt sich der iPhone-Hersteller wohl noch eine kleine Hintertür für etwaige Anpassungen offen, erfolgte doch kurz danach die geänderte Kennzeichnung in „Beta 4“. Dennoch: Man kann davon ausgehen, dass „Apple fertig hat“ und eine Release von iOS 13.6 kurz bevorsteht. Zutreffend ist dies natürlich auch für iPadOS 13.6.

Apples günstiger Einstieg: Das neue iPhone SE noch preiswerter bei Amazon

iOS 13.6: Neue Funktionen des iPhone-Updates

Was macht dieses Update nun so wichtig? Einerseits sind es die neuen Features und Funktionen. Berichtet hatten wir in diesem Zusammenhang schon über eine neue Wahlmöglichkeit für automatische Updates, ein „Gesundheitstagebuch“ für die Health-App und eine neue Vorlesefunktion für News-Inhalte. Später gesellte sich dann noch die Bestätigung seitens Apple für CarKey hinzu. Ausgewählte Automobile – den Anfang macht BMW – können dann nämlich mit dem iPhone „gesteuert“ werden, konkret wird das Handy zum digitalen Autoschlüssel, den man sogar mit vertrauenswürdigen Personen teilen kann.

Na, wer kannte schon alle Funktionen? Gleich mal nachschauen:

iOS 13: 13 versteckte Funktionen

Fehlerbeseitigung in iOS 13.6

Doch abseits der neuen Features bekämpft iOS 13.6 auch zahlreiche Fehler – erfolgreich, wie mehrere Anwender-Berichte mit Zugriff auf die Beta-Version bestätigen. So wird Apples Corona-Schnittstelle verbessert und auch zwei Bugs in Zusammenhang mit Apple Music werden beseitigt. So gab es bisher Probleme bei der Offline-Nutzung von Musikstücken aus der iCloud und anderseits verursachte die App einen massiven Energieverbrauch auf dem iPhone – iOS 13.6 sorgt hier nun für adäquate Abhilfe. Erwähnenswert: Es dürfte vor dem Erscheinen von iOS 14 im Herbst wohl das letzte größere Update von iOS 13 werden.

Sven Kaulfuss
Sven Kaulfuss, GIGA-Experte für Apple, Antiquitäten und altkluge Sprüche.

Ist der Artikel hilfreich?