Hersteller AVM hat ein neues Update für eine Fritzbox veröffentlicht. Wer die neueste Beta von FritzOS jetzt schon testen möchte, der kann das ab sofort machen. GIGA erläutert, was sich mit der Aktualisierung geändert hat.

 

Fritzbox

Facts 
Fritzbox

Fritzbox 7590: Neues Labor-Update steht bereit

Für die Fritzbox 7590 hat der deutsche Router-Hersteller AVM ein kleines Update veröffentlicht. Interessierte können sich die „Labor“-Version, wie Beta-Updates bei AVM genannt werden, ab sofort auf ihrem Router installieren. Wirklich viel hat sich mit der Aktualisierung nicht geändert – wer allerdings weiteres Zubehör von AVM besitzt, dem könnte das Update gut gefallen.

Falls ein Fritzfon Teil des heimischen Netzwerks ist, dann zaubert das jetzt veröffentlichte Update einen neuen Startbildschirm auf das DECT-Telefon. Hier werden nun aktuelle Wetterinformationen angezeigt. Im Bereich des Smart Home hat es ebenfalls kleinere Verbesserungen gegeben, denn die Steuerung der Rollladen kann nun direkt über die Smart-Home-App geschehen.

Darüber hinaus soll über FritzOS die Stabilität des WLAN verbessert worden sein, heißt es in der allgemeinen Changelog zum Betriebssystem der Router. Auch die gleichzeitige Erkennung von mehreren Geräten, die sich via WPS mit der Fritzbox verbinden möchten, wurde überarbeitet.

Im Video: So könnt ihr mehr aus eurer Fritzbox herausholen.

TECH.tipp: Die besten FRITZ!Box-Funktionen

Fritzbox 7580: Neue Funktionen bei FritzOS 7.21

AVM hat in den letzten Wochen und Monaten einige stabile Updates für Fritzboxen verteilt. Mit FritzOS 7.21 steht für die Fritzbox 7580 die neueste Version des Router-Betriebssystems als Download zur Verfügung. Hier gibt es unter andere sichere und stabilere VPN-Verbindungen – unabhängig davon, ob sie auf der Fritzbox eingerichtet wurden oder nicht.

Für schnelleres WLAN wiederum sorgt das Mesh-Steering, bei dem die Software regelmäßig überprüft, ob die WLAN-Leistung von mobilen Geräten bei einem Positionswechsel gesteigert werden kann. In diesem Fall kann automatisch zu einem anderen WLAN-Frequenzband gewechselt werden.