Samsung hat mit dem Galaxy S21 ein Smartphone gebaut, bei dem man viele Kompromisse eingehen musste. Das haben sich die Nutzerinnen und Nutzer nicht gefallen lassen. Mit dem Samsung Galaxy S22 könnte alles besser werden, wenn sich Samsung an einem jetzt veröffentlichen Konzept orientieren würde.

 

Samsung Electronics

Facts 

Samsung Galaxy S22 könnte Fehler des S21 beseitigen

Geringere Auflösung des Displays, Rückseite aus Kunststoff, kein microSD-Slot und ein Netzteil legt Samsung seinem Galaxy S21 auch nicht mehr bei. Was sich Kundinnen und Kunden beim iPhone von Apple gefallen lassen, funktioniert bei Samsung nicht. Die Verkaufszahlen sind massiv eingebrochen, sodass sich der südkoreanische Hersteller genau überlegen muss, wie er wieder erfolgreich in der Spitzenklasse mitspielen kann. Bei LetsGoDigital hat man sich mithilfe von Concept Creator ein Samsung Galaxy S22 ausgedacht, das wieder zum Erfolg führen könnte.

Ein Konzept des Samsung Galaxy S22. (Quelle: LetsGoDigital/ConceptCreator)

Das Konzept zeigt ein Samsung Galaxy S22, bei dem die Kameraeinheit komplett bis zur Seite gezogen wurde. Sieht im ersten Moment sehr ungewöhnlich aus, wirkt aber trotzdem recht stimmig. Die Front soll hingegen komplett mit einem Display bedeckt sein, das sich bis in die Ränder zieht. Es soll eine Unter-Display-Kamera zum Einsatz kommen, wodurch man auf ein Loch verzichten könnte. So eine Kamera hat Samsung beim Galaxy Z Fold 3 verbaut. Doch es ist noch mehr geplant.

Die Macher des Galaxy-S22-Konzepts wollen drei Probleme des Samsung Galaxy S21 lösen:

  • Es soll wieder ein microSD-Slot und eine 3,5-mm-Klinkenbuche verbaut sein
  • Die Smartphones sollen sich mit 45 Watt aufladen lassen und das Netzteil soll mit in der Verpackung liegen
  • Der Exynos-Prozessor soll durch die AMD-GPU endlich mit dem Snapdragon von Qualcomm mithalten können

Im Video seht ihr das Konzept des Samsung Galaxy S22:

Wird Samsung die Probleme des Samsung Galaxy S21 beseitigen?

Aktuell scheint Samsung an seiner bisherigen Strategie festzuhalten. Bei High-End-Smartphones wird die Ausstattung immer mehr eingeschränkt, um sich aufs Wesentliche zu konzentrieren. Dafür wird die Mittelklasse mit Smartphones wie dem Galaxy A52 (zum Test) interessanter. Wenn man die Kundinnen und Kunden wenigstens bei sich halten würde, wäre das kein Problem. Aktuell verliert Samsung aber massiv Marktanteile an Xiaomi. Die rüsten nämlich von Jahr zu Jahr immer mehr auf statt zu sparen.