Bei Kunden kommt das Pixel 6 (Pro) sehr gut an, wie neue Zahlen belegen. Die Konkurrenz von Apple, Samsung und anderen Herstellern liegt zwar weiter klar vorne, doch in Nordamerika konnte Google seinen Marktanteil jetzt verdoppeln.

 
Google
Facts 

Google: Pixel-Handys immer beliebter

Mit dem Pixel 6 und der Pro-Variante hat Google im Oktober 2021 zwei sehr interessante und gut ausgestattete Smartphones vorgelegt. Beide sind bei Kunden bestens angekommen, wie neue Zahlen zum nordamerikanischen Handy-Markt zeigen. Untersuchungen von Canalys zufolge konnte Google dort seinen Marktanteil innerhalb eines Jahres verdoppeln.

Anders als bei der mächtigen Konkurrenz von Apple und Samsung ist eine Verdopplung des Marktanteils für Google noch recht einfach: Es ging von 1 Prozent auf 2 Prozent hoch. Im zweiten Quartal des Jahres wurden in Nordamerika immerhin 800.000 Einheiten verkauft. Im Vorjahresquartal entschieden sich nur 200.000 Kunden aus den USA, Mexiko und Kanada für ein Handy aus dem Hause Google.

Möglicherweise erhöht sich Googles Marktanteil im dritten Quartal weiter. Mittlerweile ist mit dem Google Pixel 6a ein weiteres Handy der 6er-Reihe verfügbar, das zudem auch noch günstiger zu haben ist als das Pixel 6 (Pro).

So macht sich das Pixel 6a im Vergleich mit dem Pixel 6:

Pixel 6a vs. Pixel 6: Zu viele Kompromisse? Abonniere uns
auf YouTube

Nordamerika: iPhones dominieren den Markt

Von Apples Zahlen in Nordamerika kann Google allerdings nur träumen. iPhones zeigen sich für einen Anteil von 52 Prozent verantwortlich, vor einem Jahr waren es noch 48 Prozent. In den Monaten April bis Juni legten sich 18,5 Millionen Nordamerikaner ein neues iPhone zu.

Auf dem zweiten Rang ist Samsung mit 26 Prozent zu finden, hier hat es im Vergleich mit dem Vorjahresquartal eine Steigerung von 3 Prozent gegeben. Es ging von 8,7 auf 9,0 Millionen verkaufter Galaxy-Smartphones hoch (Quelle: Canalys).

Motorola stagniert in Nordamerika und bleibt bei 3,1 Millionen verkaufter Einheiten. Einen Verlust musste TCL verkraften, hier ging es von 2,0 auf 1,8 Millionen verkaufter Handys zurück – vielleicht wird der chinesische Hersteller bald von Google überholt.