Riesige Spielwelten, viele Missionen und noch mehr Nebenbeschäftigungen – all das haben die Spiele von Rockstar schon seit Jahren zu bieten. Aber warum bieten die Spiele auch nach Abschluss der Hauptstory so viel Zeitfresserpotenzial?

 
GTA 5 - Grand Theft Auto V
Facts 
GTA 5 - Grand Theft Auto V

Welcher Rockstar-Fan kennt es nicht: Stunde um Stunde vergeht, das Ende der Haupthandlung rückt immer näher. Schließlich habt ihr es geschafft – nach tagelangem Gameplay. Aber anders als bei anderen Spielen habt ihr danach immer noch etwas zu tun. Und noch etwas. Und dann gar nichts mehr.

Aber halt – da ist ja noch der Online-Modus. Oder die Möglichkeit, einfach nur durch die offenen Spielwelten von GTA 5 und Red Dead Redemption 2 zu streifen. Und ZACK – ist die nächste Woche rum. Aber warum geht das so schnell? Was ist Rockstars Erfolgsrezept? Ich habe da eine Vermutung.

Rockstar hat das Erfolgsrezept für Zeitfresserspiele gefunden – wie lautet es?

GTA 5 ist mittlerweile fast acht Jahre alt. Und trotzdem ist es immer noch eines der beliebtesten Spiele, das aktuell durch die Spiele-Charts geistert. Seit seiner Veröffentlichung vor knapp drei Jahren ist auch Red Dead Redemption 2 auf einem ähnlichen Weg. Wie schaffen es diese Games über einen so langen Zeitraum uns in ihren Bann zu ziehen?

Zuallererst wäre da die umfangreiche Story, die beide Spiele zu bieten haben. Bei GTA 5 schafft ihr die Haupthandlung laut dem Portal HowLongToBeat in knapp 30 Stunden, in Red Dead Redemption 2 sitzt ihr mindestens 50 Stunden. Rechnet man die ganzen Nebenmissionen dazu, braucht ihr bei GTA 5 schon fast 50 Stunden – bei RDR2 sind es sogar fast 80 Stunden.

Wie kommt es dann, dass so viele Spieler mehrere Hundert, manche sogar über Tausend Spielstunden gesammelt haben? Das liegt an der Langzeitmotivation, die Rockstar aufrecht zu erhalten weiß. Besonders die enthaltenen Online-Modi bieten noch langfristigere Möglichkeiten, Zeit zu investieren.

Red Dead Redemption 2 - [PlayStation 4]
Red Dead Redemption 2 - [PlayStation 4]

GTA Online und Red Dead Online sind ewige Cash-Cows

Rockstar hat ein berechtigtes Interesse daran, die Spieler möglichst lange bei der Stange zu halten. In beiden Online-Spielen habt ihr die Möglichkeit, gegen die Zahlung von Echtgeld einen Batzen Ingame-Währung zu erhalten, der euch den Zugang zu vielen Inhalten deutlich erleichtert.

Und neue Inhalte gibt es genug. Mit Los Santos Tuners für GTA Online und Blood Money für Red Dead Online spendierte Rockstar seinen zwei aktuell erfolgreichsten Spielen fette Erweiterungen mit neuen Inhalten. Und das komplett gratis für alle Spieler, die das Grundspiel besitzen. Doch irgendwie muss sich das auch für die Entwickler lohnen ...

Besonders in GTA Online macht sich diese Entwicklung bemerkbar. Viele Fans beschweren sich seit Jahren über ewig lange Grind-Spiralen mit geringem Ertrag. Auch die teilweise stark überteuerten Preise für Immobilien und Fahrzeuge werden häufig und heftig kritisiert.

Die Intention ist klar: der Kauf von Ingame-Währung soll attraktiver erscheinen. Aber warum rennen Rockstar dann nicht die Spieler davon?

Immersive und dynamische Spielwelten – das Rückgrat von GTA 5 und RDR2

Die Spielwelten von Grand Theft Auto 5 und Red Dead Redemption 2 sind extrem weitläufig und abwechslungsreich. Viele zufällige Ereignisse und Begegnungen – egal, ob mit NPCs oder mit anderen Spielern – sorgen für einzigartige Spielerfahrungen, die nur schwer zu reproduzieren sind.

Viele YouTuber und Streamer nutzen GTA als Spielwiese mit unendlich vielen Möglichkeiten. Missionen sind dabei zweitrangig – Hauptsache es wird herumgeblödelt. Die deutsche YouTube-Gruppe PietSmiet spielt beispielsweise gern Fangen oder Verstecken in GTA Online. Der kanadische YouTuber VanossGaming wurde mit GTA-Videos bekannt, in denen er seinen Freunden Streiche spielt oder den halben Server ins Chaos stürzt.

Und dieses Spielverhalten legen auch viele Fans an den Tag, die Red Dead Online oder GTA Online privat oder mit Freunden spielen. Witzige Challenges, Glitches oder Streiche sind da nur die Kirsche auf der Sahne.

Allzu oft ertappen wir uns dabei, wie wir vom Rücken unseres treuen Rosses ganz oben auf einem Berg die Aussicht über die Prärie von New Hanover genießen? Und wie häufig versuchen wir, uns auf den Autobahnen von Los Santos mit unserem Straßenflitzer möglichst flink durch den Verkehr zu schlängeln?

Rockstar hat Welten erschaffen, in denen man einfach gerne Zeit verbringt. Und das muss ihnen erst einmal jemand nachmachen. Egal, welche Updates noch für Red Dead Online und GTA Online kommen werden – dieser Spaß lässt sich nur schwer aufwerten ... oder zerstören.

Ihr sucht den ultimativen Multiplayer-Spaß? Bitteschön:

Red Dead Redemption 2 und Grand Theft Auto 5 sind beliebte Zeitfresser-Spiele, die euch monatelang beschäftigen können. Einer der Hauptgründe für diese Langzeitmotivation ist wahrscheinlich die immersive Spielwelt, in der hinter jeder Ecke eine neue Erfahrung lauert. Aber was ist mit euch? Wie viele Spielstunden habt ihr schon in RDR2 und GTA 5 investiert? Und warum? Schreibt uns eure Meinung gern via Facebook!