Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Hardware
  4. Intel-Chef spricht Klartext: Dadurch wird Huawei nur noch viel stärker

Intel-Chef spricht Klartext: Dadurch wird Huawei nur noch viel stärker

Huawei wird durch die US-Sanktionen laut dem Intel-CEO nur noch unabhängiger. Im Bild seht ihr das Pura 70 Ultra. (© GIGA)
Anzeige

Die US-Sanktionen gegen Huawei sollen eigentlich dafür sorgen, dass das chinesische Unternehmen geschwächt wird. Das hat zu Beginn auch geklappt, doch mittlerweile geht Huawei gestärkt aus der ganzen Geschichte hervor. Neue Einschränkungen sollen das verhindern, doch ausgerechnet der Intel-Chef sieht darin ein großes Problem.

Intel-Chef: US-Chipbeschränkungen könnten Huawei stärken

Huawei steht seit 2019 unter US-Sanktionen. Seitdem dürfen keine US-Technologien mehr genutzt werden. Seit 2023 sind diese Sanktionen fast komplett verpufft. In weniger als vier Jahren hat Huawei mithilfe chinesischer Unternehmen ein eigenes 5G-Modem entwickelt und den Kirin-Chip zurückgebracht. Neue US-Chipbeschränkungen sollen dafür sorgen, dass Huawei in anderen Bereichen eingeschränkt wird. Doch das wird laut dem Intel-Chef Pat Gelsinger nicht klappen (Quelle: HuaweiCentral).

Anzeige

Der Intel-CEO glaubt nämlich, dass die US-Chipbeschränkungen China dazu zwingen werden, noch unabhängiger zu werden, statt auf US-Chips angewiesen sein. Chinesische Unternehmen wie Huawei werden, wie es schon in den letzten Jahren passiert ist, die künftig immer wichtiger werdenden AI-Chips einfach selbst entwickeln, statt sie einkaufen. Er empfiehlt der US-Regierung, einen anderen Weg zu finden, um die nationale Sicherheit zu schützen. Die aktuellen Sanktionen bewirken nämlich das Gegenteil. China wird bei der Chip-Entwicklung deutlich stärker und unabhängiger.

Kürzlich haben wir ein schickes Huawei-Notebook ausprobiert:

Huawei Matebook D16 (2024) im Test Abonniere uns
auf YouTube

Wieso äußert sich der Intel-Chef überhaupt?

Die neuen US-Sanktionen erlauben es Intel nicht mehr, neue Chips nach China und an Huawei zu verkaufen. Sein Unternehmen leidet am Ende also auch darunter, dass Huawei keine Intel-Chips mehr kaufen kann. Die Aussagen können also nicht ganz neutral gesehen werden. Im Endeffekt hat Pat Gelsinger aber Recht, denn die letzten Jahre haben gezeigt, dass die US-Sanktionen die Entwicklung in China zwar verzögern, aber nicht aufhalten können. Durch neue Einschränkungen wird diese Entwicklung sogar noch bestärkt und beschleunigt.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige