Zu einem neuen iPad Air für dieses Jahr verdichten sich so langsam die Gerüchte. Nun sind erste Bilder aufgetaucht, die einige Details zum leichten iPad nennen. Demnach könnte sich Apple bei vielen Features am iPad Pro orientieren – und auch bei den Anschlüssen gibt es wohl etwas Neues.

 

10,5 Zoll iPad Air (2019)

Facts 
10,5 Zoll iPad Air (2019)

iPad Air 4: Erste Bilder zeigen Apple-Tablet

Nach dem 10,5 Zoll iPad Air (2019) könnte in diesem Herbst ein neues iPad Air vorgestellt werden. Erste Gerüchte dazu gibt es schon länger, mitsamt dem Hinweis, dass Apple auf ein vollflächigeres Display und ein im Powerbutton integriertes Touch ID setzen würde. Erste Leaks dazu wurden jetzt untermauert mit einem kleinen Handbuch zum iPad Air 4, das auf Spanisch bei Twitter aufgetaucht ist.

Apple iPad Air bei Amazon anschauen

Demnach hat sich Apple beim Design stärker am iPad Pro orientiert. Unterschiede wird es aber dennoch einige geben, denn preislich wird das neue iPad Air 4 wie gewohnt unterhalb des iPad Pro erwartet. Im Vergleich mit dem Air-Vorgänger kommen weniger sichtbare Ränder zum Einsatz. Auf Face ID wie beim iPad Pro muss aber anscheinend weiter verzichtet werden. Dem geleakten Handbuch zufolge wird es auf Touch ID hinauslaufen. Auf einen Homebutton hat man bei Apple aber dennoch verzichtet. Touch ID dürfte beim iPad Air 4 über den Powerbutton gefunden werden.

Was Apple im Detail vorhat und wie viel der Konzern für sein neues iPad Air haben möchte, steht noch nicht fest. Von der Ausstattung her dürfte es sich zwischen dem iPad und dem iPad Pro befinden. Zusammen mit einem luftigeren Design könnte es die Kunden begeistern wollen, denen ein iPad zu schwach und ein iPad Pro zu teuer ist.

 

Was bringt iPadOS 14? Die Antwort gibt es hier im Video:

iPadOS 14: Das sind die neuen Funktionen

iPad Air 4: USB-C statt Lightning

Ein nicht gerade unwesentliches Detail ist in dem spanischen Handbuch ebenfalls aufgetaucht. Demnach möchte sich Apple beim nächsten iPad Air vom Lightning-Anschluss entfernen und stattdessen auf USB-Typ-C setzen, ganz wie beim iPad Pro. Neues Design mit USB C, aber kein Face ID. Eine gute und schlechte Nachricht also.