Im Sommer begeisterte Apple bei der Präsentation von iPadOS 16 mit dem neuen „Stage Manger“. Das neue Multitasking, das es so auch bald auf dem Mac mit macOS Ventura geben wird, ist allerdings nur für eine kleine Auswahl iPads geeignet. Jetzt bessert Apple nach – doch es gibt Bedingungen.

 
Apple
Facts 

iPad Pro 2018 und 2020: Apples Stage Manager kommt auf ältere Modelle

Bisher war die Sachlage klar und für viele iPad-Kunden leider sehr ernüchternd und enttäuschend. Der neue Stage Manager in iPadOS 16 erfordert nämlich zwangsweise ein iPad mit M1-Chip. Stand heute erfüllen nur zwei Apple-Tablets diese hohe Anforderung – das aktuelle iPad Pro aus dem Jahr 2021 und das in diesem Jahr vorgestellte iPad Air der 5. Generation. Bisher erklärte Apple diese Beschränkung mit den enormen Leistungsanforderungen.

Der neue Stage Manager ist eines der elementaren Features des kommenden Systemupdates:

iPadOS 16: Apples neue Features

Jetzt aber bessert Apple nach und bringt den Stage Manager auch auf ältere Modelle des iPad Pro. Dies erklärt der Hersteller gegenüber den Kollegen von Engadget. Schon in der jüngsten Beta-Version von iPadOS 16.1 wird der neue Support integriert und soll später im Jahr mit dem Release der finalen Version Kundinnen und Kunden zur Verfügung stehen. Dann erhalten alle Modelle des iPad Pro aus dem Jahr 2020 und 2018 mit Apples A12Z- und A12X-Chips Unterstützung für den Stage Manager. Das sind alle Generationen des iPad Pro mit 11-Zoll-Display und die mit 12,9-Zoll-Display ab der dritten Generation.

Stage Manager wird auf älteren iPads eingeschränkt

Jedoch erfolgt die Unterstützung nicht vollumfänglich. Damit der Stage Manager auf der älteren Hardware noch halbwegs flüssig läuft, streicht Apple die Ausweitung des neuen Multitaskings auf externe Monitore. Sprich, ältere iPads werden den Stage Manager allein als Einzelbildschirm-Version bekommen. Damit wird der Stage Manager auf den Touchscreen am Gerät mit Unterstützung für bis zu vier Apps gleichzeitig beschränkt. Es gibt demnach einen kleinen Haken, doch mit dem dürften sich Besitzer der älteren iPad-Pro-Modelle sicherlich gerne anfreunden.

iPadOS 16.1 ist nicht das einzige neue Apple-System:

Apple-Updates 2022: Highlights aus iOS 16, iPadOS 16, macOS Ventura und watchOS 9 Abonniere uns
auf YouTube

Gegenwärtig arbeitet Apple mit Hochdruck an iPadOS 16.1, nachdem iPadOS 16 so nie erscheinen wird. Denn das neue iPad-Betriebssystem hat Verspätung und wird voraussichtlich im Laufe des Oktobers und im Zuge der Ankündigung neuer iPad-Hardware erscheinen. Der neue Stage Manager wird dann wohl nicht nur auf dem iPad Pro ab dem Jahrgang 2018 und dem iPad Air der 5. Generation funktionieren, sondern auch auf dem kommenden iPad Pro 2022.