Beim aktuellen iPad Pro müssen sich Käufer entscheiden: Mini-LED-Display oder kompakte Ausmaße. Bereits im kommenden Jahr soll Apple aber bei allen Pro-Modellen die zukunftsweisende Bildschirmtechnik verbauen. Für Tablet-Käufer ergibt sich dadurch eine klare Empfehlung.

 

Apple

Facts 

Als Apple vor wenigen Wochen die neuen iPad-Pro-Modelle mit M1-Chip vorstellte, gab es eine unangenehme Überraschung: Lediglich das größere Modell mit 12,9-Zoll-Diagonale hatte ein Mini-LED-Display an Bord. Der kleine Bruder muss weiterhin mit einem LC-Bildschirm Vorlieb nehmen. Ein Dauerzustand soll diese Ungleichbehandlung aber nicht sein.

iPad Pro mit 11 Zoll-Diagonale soll nächstes Jahr Mini-LED-Display erhalten

Davon ist der bekannte Apple-Experte Ming-Chi Kuo überzeugt. Ihm zufolge soll auch das kleine iPad Pro mit 11-Zoll-Diagonale im kommenden Jahr ein Mini-LED-Display erhalten (Quelle: MacRumors). Das ergibt Sinn, denn das iPad Air soll letzten Gerüchten zufolge in Zukunft ein OLED-Display bekommen. Dass das spürbar teurere iPad Pro mit 11-Zoll-Display ein schlechteres LC-Display als das günstigere iPad Air besitzt, wäre Käufern gegenüber wohl kaum zu rechtfertigen.

Weshalb Apple in diesem Jahr nur das 12,9-Zoll-Modell mit einem Mini-LED-Display ausstattete und das kleinere 11-Zoll-Tablet im Regen stehen ließ, ist nicht bekannt. Womöglich liegt der Grund im zusätzlichen Gewicht, das die neue Bildschirmtechnik mitbringt.

Das neue iPad Pro mit Mini-LED-Display ist mehr als 40 Gramm schwerer als der Vorgänger. Bei einem großen 12,9-Zoll-Tablet dürfte das kaum spürbar sein, bei einem kleineren 11-Zoll-Tablet könnte das Plus aber wortwörtlich deutlich ins Gewicht fallen. Gegenüber dem bekannten YouTuber Brian Tong haben zwei Apple-Manager entsprechende Andeutungen gemacht, dass das der Grund sei (Quelle: 9to5Mac).

Vor dem Tablet-Kauf gibt es viel zu beachten, wie wir im Video erklären:

Tablets: So findet ihr das richtige

Tablet-Käufer vor der Wahl: Jetzt zuschlagen oder warten?

Wer aktuell mit dem Gedanken spielt, sich ein neues iPad Pro mit 11-Zoll-Diagonale zu kaufen, sollte genau überlegen, ob er nicht noch ein Jahr warten kann. Die Mini-LED-Technik ist zwar nicht perfekt und hat auch mit kleineren Schönheitsfehlern wie etwa Blooming zu kämpfen, wie auch die Stiftung Warentest in ihrem Test zum iPad Pro (2021) feststellte. Im Vergleich zu einem LC-Display ist ein Mini-LED-Display aber ein deutliches Upgrade und beeindruckt mit hervorragenden Schwarzwerten und hohem Kontrast. Ein übereilter Kauf kann in einer Enttäuschung enden, wenn bereits im kommenden Jahr ein besseres Modell erscheint.