Nur wenige Wochen im Verkauf, schon gibt's eine neue Variante des iPhone 12 Pro. Die ist aber so bekloppt, dass es vielleicht schon wieder genial ist. Nur mit Apple hat dieses sonderbare Handy nichts direkt zu tun. Verwirrt? GIGA bringt Licht ins Dunkel.

 

iPhone 2020

Facts 

Schon vom neuen „iPhone 12 Pro Stealth“ gehört? Wahrscheinlich nicht, denn im Apple Store finden wir diese Variante des aktuellen Top-Handys aus Cupertino nicht. Da müssen wir schon nach Osten blicken, genauer gesagt nach Russland. Dort haben sich die bekannten Smartphone-Tuner von „Caviar“ etwas ganz besonders ausgedacht.

iPhone 12 Pro Stealth: Apple-Handy ohne Kameras

Weniger ist mehr? Der oftmals zitierte Leitsatz von Mies van der Rohe dürfte wohl als Blaupause für das iPhone 12 Pro Stealth herhalten. „Verbessert“ wird das Apple-Handy nämlich durch bewusste Reduktion. Kurzerhand wird das fotografische Herzstück (die Triple-Kamera mit LiDAR-Scanner) des iPhone 12 Pro durch eine plane Rückenabdeckung aus Titan außer Gefecht gesetzt. Um exakt zu sein: Caviar baut die Kamera sogar ganz aus und macht sie unschädlich. Und die Frontkamera? Wird einfach abgeklemmt und steht auch nicht mehr zur Verfügung. Kurz gesagt: Das iPhone 12 Pro Stealth ist absolut blind.

Zwei Versionen der Stealth-Variante des iPhone 12 Pro stehen zur Auswahl (Bild: Caviar)

Wer jetzt meint, ein solches, in der Funktion beschnittene Apple-Handy, ist günstiger, der irrt sich aber gewaltig. Die Preise starten bei 4.510 Euro und erreichen gar 6.100 Euro. Dann bekommt man ein goldfarbenes iPhone 12 Pro Max in der Stealth-Variante. In der Standardausführung gibt's ein mattes, eher dunkles Finish. Limitiert sind die Varianten jeweils auf 99 Stück.

Der Trailer inszeniert das Objekt in jedem Fall sehr stilsicher:

iPhone 12 Stealth: Das Apple-Handy ohne Kameras

Für wen gedacht?

Doch warum sollte man sich so ein iPhone 12 Pro holen, wenn es ein Vielfaches des Normalpreises kostet und dann noch weniger kann? Caviar führt hierfür Sicherheitsgedanken auf. So sind heutzutage in vielen sensiblen Bereichen Smartphones absolut tabu, eben wegen der Kameras. Wer dann aber dennoch nicht auf den Komfort eines solchen Gerätes verzichten möchte, dem bieten die Smartphone-Tuner nun eine Option an. Leisten können und werden sich dies aber wohl die wenigsten Menschen. Für Normalnutzer bleibt es am Ende einfach das bekloppteste Apple-Handy aller Zeiten, für paranoide Millionäre hingegen ein nettes Weihnachtsgeschenk.