Jetzt wird's ernst, denn Apple macht die Tore auf und lädt zum Apple Event. Als gesetzt gilt das iPhone 13, doch was könnte uns der kultige Hersteller aus Kalifornien noch zeigen wollen? Wir von GIGA blicken mal kurz in die Glaskugel und verraten, mit was zu rechnen ist und auf welche Produkte wir wohl noch etwas länger warten müssen.

 

Apple

Facts 

Wer es noch nicht wusste, Apples Special Event findet am 14. September statt. Hierzulande startet der Livestream um Punkt 19 Uhr. Vorab verrät Apple natürlich noch nichts, mal abgesehen vom launisch betitelten Motto: „California streaming“. Steckt da schon mehr drin, als nur die Anspielung auf ein schon bekanntes Format der letzten Apple-Events, bei dem ein kurz zuvor aufgezeichnetes und geschnittenes Video am Ende nur „live“ abgespielt wird? Wir sind ehrlich: Keine Ahnung!

Wir verlassen uns da schon eher auf die sehr informative Gerüchteküche, die vorab ein recht deutliches Bild von den Neuerungen zeichnet, aber auch immer noch genügend Platz für Überraschungen lässt.

iPhone 13 auf dem Apple-Event: Damit muss gerechnet werden

Das iPhone 13 macht den Anfang, gilt es doch als nahezu sicher. Selbst der Name, vorher stark umstritten, soll wohl tatsächlich so kommen – Aberglaube gibt's bei Apple scheinbar nicht. Vier Modelle werden erwartet, die bisherigen Displaygrößen werden entsprechend übernommen: iPhone 13 mini (5,4 Zoll), iPhone 13 (6,1 Zoll), iPhone 13 Pro (6,1 Zoll) und iPhone 13 Pro Max (6,7 Zoll). Folgende Änderungen hält die gut informierte Gerüchteszene bereit:

  • Apple A15 Chip – der kommt zu 100 Prozent und ist natürlich schneller als der Vorgänger.
  • Besseres 5G-Modem (Qualcomm X65), die fortschrittlichere mmWave-Technologie dürfte nun auch außerhalb der USA Einzug halten.
  • Eventuell gibt's eine Art Notfall-Funktion, bei der im „Funkloch“ auf Satellitentechnik zurückgegriffen werden kann.
  • Der neue WLAN-Standard 6E soll unterstützt werden.
  • Neue Farben: Im Gespräch sind ein mattes Schwarz, ein eher bronzefarbenes Gold und für Standard-Modelle eine Variante in Pink.
  • Die Notch (Display-Kerbe) wird erstmals schmaler.
  • Die Pro-Modelle werden über LTPO-Bildschirme verfügen – 120 Hz schnell und energiesparend, so dass ein „Always-On-Display“ denkbar wäre.
  • Akkus legen an Kapazität zu, ebenso wie die Dicke der Handys.
  • Apropos: Dank 25-Watt-Ladetechnik soll auch schneller Strom „getankt“ werden.
  • Optimierte Kameras: Verbesserte Weitwinkellinse, stärkerer Zoom, Porträtmodus für Videos und Pro-Res-Codec (Final Cut Pro).

Wenn die GIGA-Leser das neue iPhone gestalten würden, käme ein solches Apple-Handy heraus – absolut sehenswert:

So sieht das GIGA Traum-iPhone aus

Optisch ändert sich hingegen nicht viel. Abgesehen vom jetzt diagonal angeordneten Kamera-Layout beim Standard-Modell und den etwas größeren Kamerabuckeln. Die dürften sogar etwas mehr herausstechen, die eigentlichen Linsen dafür wieder etwas weniger. Bleibt sich Apple beim Zeitplan treu, könnte der Hersteller erste Vorbestellungen schon am Freitag, den 17. September annehmen und erste Geräte in der darauffolgende Wochen ab dem 24. September ausliefern. Die Preise sind noch recht spekulativ, günstiger wird's wohl nicht aber auch wirklich teurer? Lassen wir uns überraschen.

Neues Design für die Apple Watch

Weiter geht's mit der Apple Watch 7. Die neue Smartwatch soll zeitgleich mit dem iPhone 13 vorgestellt werden. Aufgrund bekanntgewordener Produktionsprobleme könnte die Verfügbarkeit Anfangs aber eher schlecht sein, viele Kundinnen und Kunden dürften sich wohl auf lange Wartezeiten einlassen. Anderseits gab es zuletzt wieder mehr Hoffnung, Fakten kann hier nur Apple selbst schaffen. Doch was erwartet uns an der Technikfront der Apple Watch Series 7?

  • Neues, flachkantiges Design – dem iPhone 12 nicht unähnlich.
  • Größere Displays und Baugrößen (41 und 45 Millimeter, letztere mit einer höheren Auflösung von 386 x 484 Pixel).
  • Im Inneren steckt der S7 Chip, der könnte etwas weniger Platz beanspruchen, was eventuell leicht größeres Akkus möglich macht.
  • Wohl keine neuen Gesundheits-Features, Dinge wie Blutdruck- und Blutzuckermessung werden erst für 2022 erwartet.

Viel mehr ist zur Apple Watch Series 7 noch nicht bekannt. Ergo: Noch ordentlich Raum für Überraschungen.

Mit dem folgendem Design der Apple Watch 7 sollte gerechnet werden:

AirPods in der dritten Generation

Als dritte, nahezu gesicherte Neuheit gelten die AirPods 3. Die neuen Kopfhörer wurden ursprünglich schon viel früher erwartet, werden jetzt aber wohl zeitglich mit dem iPhone 13 gezeigt. Im Mittelpunkt steht das neue Design, welches eine Ähnlichkeit zu den AirPods Pro aufweist. Anders als diese, fehlt jedoch die aktive Geräuschunterdrückung (ANC). Interessant: Im Gegensatz zu den AirPods der zweiten Generation soll es nur noch ein einziges Modell mit kabelloser Ladeoption geben. Da stellt sich natürlich die Frage nach dem Preis. Doch die bleibt noch unbeantwortet: Wird's billiger oder bleiben die alten, kabelgebundenen AirPods 2 für einen günstigen Einstieg noch im Programm? Erfahren werden wir es am Dienstagabend.

Wir würden noch nicht darauf wetten ...

Neues iPhone, neue Apple Watch, neue AirPods ... all dies gilt als relativ sicher für den 14. September. Spekulativer hingegen sind Berichte über neue iPads. Sollten diese tatsächlich vorgestellt werden, können wir mit einem eher konservativen Nachfolger des aktuellen iPads der 8. Generation rechnen und einem gänzlich neugestalteten iPad mini – quasi das aktuelle iPad Air mit neuen „Innereien“ und kleinerem Display. Doch sicher ist dies nicht, eher wahrscheinlich ist eine Vorstellung etwas später noch in diesem Jahr. Selbiges gilt für das neue MacBook Pro – wir würden noch nicht am Dienstag damit rechnen.

Als gesichert gilt hingegen die Bekanntgabe des Release-Zeitpunktes für iOS 15, entweder wir bekommen das iPhone-Update gleich am nächsten Tag nach der Keynote (15. September), oder aber in der Verkaufswoche des neuen iPhones (ab dem 20. September) – lange müssen wir aber nicht mehr warten.