Die Vorstellung des iPhone 14 steht kurz bevor, jetzt erreicht uns noch eine frohe Botschaft. Behält die Gerüchteküche nämlich recht, dann wird Apple zumindest den beiden Pro-Modellen eine lang vermisste Funktion spendieren und die klassische Akkuanzeige in der Statusleiste zurückbringen.

 
Apple
Facts 

Früher könnte man mit einem Blick in die Statusleiste sofort erkennen, wie viel Prozent der Akkuladung noch zur Verfügung stehen. Bei iPhones mit Notch geht dies nur noch in der Anzeige des Kontrollzentrums beziehungsweise mit einem Widget auf dem Homescreen. Auch die leicht verkleinerte Displaykerbe des iPhone 13 half da nicht – Apple erhörte die Nutzerinnen und Nutzer nicht.

iPhone 14 Pro (Max): Apple bringt klassische Akkuanzeige zurück

Immerhin, jüngere iPhones erhalten nun eine kompakte Prozentanzeige der Ladung mit iOS 16. Doch die klassische Darstellung mit Akkusymbol und danebengestellter Prozentanzeige bleibt noch immer den älteren iPhones ohne Notch beziehungsweise dem iPhone SE vorbehalten. Ändern soll sich dies jetzt mit dem iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max. Statt einer Notch wird Apple die beiden teuren Handys mit zwei Displayöffnungen für Frontkamera und Face-ID-Sensoren ausstatten. Die Zweiteilung soll aber nicht auffallen, da Apple den Zwischenraum mit schwarzen Pixeln füllt und den Platz beispielsweise für die Aktivitätsanzeige für Kamera und Mikrofon nutzen möchte. Nutzerinnen und Nutzer bekommen also optisch eine einzige pillenförmige „Notch“ innerhalb des Bildschirms.

Eine Visualisierung der Akkuanzeige und des Always-on-Displays. (Bildquelle: anonymous-A.S via MacRumors)

Damit wird der Platz oben frei und Apple kann die Statusleiste wie früher nutzen. Dies bestätigt jetzt auch ein anonymer Tippgeber im Forum bei MacRumors, der früher schon mal in Erscheinung trat. Ihm zufolge wird Apple beim iPhone 14 Pro und Pro Max wieder auf die klassische Anzeige zurückgreifen, wie wir sie aktuell nur noch im iPhone SE bekommen (Quelle: MacRumors). Die beiden Standardmodelle des iPhone 14 müssen darauf aber nach wie vor verzichten, verfügen sie doch noch über eine normale Notch.

Details zum Always-on-Display

Damit nicht genug, der unbekannte Tippgeber äußert sich auch zur Funktionsweise des kolportierten Always-on-Displays von iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max. So wird beispielsweise der Hintergrund immer entsprechend komplett abgedunkelt, Widgets stehen auch im Always-on-Displays zur Verfügung und im Sperrbildschirm angezeigte Inhalt können nicht zwischen Always-on-Displays und dem eingeschalteten Bildschirm unterschiedlich konfiguriert werden.

Diese Features kommen mit iOS 16:

Das ist neu in iOS 16 Abonniere uns
auf YouTube

Ob der geschwätzige Tippgeber damit am Ende richtig liegt? Erfahren wir am Abend des 7. September. Punkt 19 Uhr startet der Livestream und Apple zeigt alle neuen iPhones und Features. Doch nicht nur das iPhone 14 wird erwartet, wie wir in diesem Artikel verraten.