Noch immer sind Smartphones energiehungrige kleine Biester, die am Ende des Tages nicht genug Strom bekommen können. Nun will Apple das kommende iPhone 14 aber auf Diät setzen und so für mehr Ausdauer sorgen. Doch wie soll der Schritt gelingen?

 
Apple
Facts 

Einem aktuellen Bericht aus Taiwan zufolge wird Apple beim iPhone 14 neue 5G-Funkchips von TSMC verbauen. Bisher kaufte der iPhone-Hersteller besagte Bauteile bei Samsung ein, die werden nun jedoch durch die Taiwanesen ersetzt (Quelle: Economic Daily News).

iPhone 14 optimiert: Weniger Stromverbrauch und mehr Platz für den Akku

Apples Entscheidung könnte mit der Wahl für das „Snapdragon X65“-Modem von Qualcomm zusammenhängen, welches im iPhone 14 zu finden sein wird. Die neuen Funkchips fertigt TSMC im 6-nm-Verfahren. Dieser Prozess erlaubt kleinere Chips mit geringerem Stromverbrauch. Weiterer Nebeneffekt: Da mehr Platz im Inneren des iPhones zur Verfügung steht, kann der freigewordene Raum mit einem größeren Akku gefüllt werden. In Summe führen beide Punkte letztlich zu einer besseren Laufleistung, Apples iPhone 14 hält länger durch.

Und was wünschen sich unsere Leser von neuen iPhones? Das Video gibt Aufklärung:

So sieht das GIGA Traum-iPhone aus Abonniere uns
auf YouTube

Gut zu wissen: Der besagter RF-Transceiver-Chip wird wohl auch den neuen Funkstandard „Wi-Fi 6E“ unterstützen. Der bietet mehr Bandbreite und soll für weniger Störungen sorgen. Gerüchte zur neuen Funktechnik gab es übrigens schon im November letzten Jahres. Apples Entscheidung soll den Berichten nach auch Basis für die Datenanbindung des im nächsten Jahr erscheinenden Mixed-Reality-Headsets sein. Zusammengefasst: Das iPhone 14 bietet eine bessere Akkuleistung und verfügt zudem über einen optimierten WLAN-Empfang.

Und so dürfte es dann wirklich aussehen:

Apples Testproduktion läuft schon

Mit den jetzt bekanntgewordenen Details vervollständigt sich das Bild vom iPhone 14, dessen Testproduktion bereits angelaufen ist. Mit der Massenproduktion dürfte Apple dann im Sommer starten, sodass der Marktstart im September pünktlich über die Bühne gehen kann. In Gänze wird’s wieder vier Modelle geben, wobei man auf eine Mini-Ausgabe verzichten wird müssen. Neu im Angebot wird allerdings das iPhone 14 Max sein, die Standardvariante mit einem größeren 6,7-Zoll-Display äquivalent zum iPhone 14 Pro Max.