Zum iPhone 15 wurde schon alles gesagt? Vielleicht doch nicht, denn jetzt macht ein neues Gerücht die Runde. Trifft es zu, wird Apple eine Beschränkung fallen lassen, die bisher verhinderte, dass Handys mit höherer Geschwindigkeit kabellos laden.

Nach 11 Jahren wird sich Apple mit dem iPhone 15 vom Lightning-Anschluss verabschieden. Stattdessen übernommen wird der Industriestandard USB-C, den der iPhone-Hersteller ja selbst schon bei Mac und iPad verwendet. Es ist eine der größten und sichtbarsten Änderungen der neuen iPhone-Generation.

iPhone 15: Schneller kabellos Laden ohne Einschränkung

Weniger sicht- dafür spürbar dürfte eine weitere Änderung sein, die die Gerüchteküche gerade hervorbringt. Demzufolge soll mit dem iPhone 15 schnelleres kabelloses Laden ohne Einschränkungen möglich sein. Apple möchte die derzeit geltende Leistungsbegrenzung für das kabellose Laden mit Qi-Ladegeräten, die nicht von Apple zertifiziert sind, einfach aufheben (Quelle: 9to5Mac).

Aktuell kann ein iPhone über ein MagSafe-Ladegerät mit bis zu 15 Watt „betankt“ werden. Andere kabellose Ladegeräte, die von Apple nicht zertifiziert sind, sind jedoch auf maximal 5 bis 7,5 Watt beschränkt. Sie laden also deutlich langsamer. Wer Geld sparen möchte, wird von Apple folglich derzeit bestraft.

So weit ist Apple aber noch lang nicht:

Xiaomi: 80W Mi Wireless Charging Technology

Mit dem iPhone 15 soll diese Beschränkung im Herbst fallen. Das bedeutet schnelleres kabelloses Laden für alle Nutzerinnen und Nutzer. Auch wer ein von Apple nicht zertifiziertes Ladepad verwendet, soll dann mit bis zu 15 Watt laden können.

Android-Handys können noch schneller ohne Kabel laden

Eine erfreuliche Entwicklung, wenngleich die erwähnten 15 Watt im Industrievergleich schon heute eher lachhaft sind. Die Konkurrenz mit Android-System ist da schon wesentlich schneller unterwegs. 50 Watt und mehr sind bereits möglich.

Damit laden die „Androiden“ von Xiaomi und Co. kabellos bereits schneller, als das aktuelle iPhone 14 kabelgebunden imstande ist. Vorausgesetzt, man verwendet das entsprechende Zubehör.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.