Die wöchentliche Freebie-Aktion von Epic Games geht anscheinend auf. Im Rahmen eines Jahresrückblicks 2020 sieht man durchweg positive Zahlen und dass obwohl die kostenlosen Spiele rund 750 Millionen Mal in Anspruch genommen wurden.

Epic Games Store: Ihr habt viel Geld gespart

Man kann vom Epic Games Store halten, was man möchte, doch eins ist sicher. In den letzten 12 Monaten haben sich viele Gamer die wöchentlichen Gratis-Spiele geschnappt und dabei ordentlich Geld gespart. Laut des Jahresrückblickes verschenkte das Unternehmen im Jahr 2020 insgesamt 103 Spiele – das ist eine Menge, die euch normalerweise rund 1.985 Euro gekostet hätte. Insgesamt wurden die Gratis-Spiele weltweit knapp 749 Millionen Mal in Anspruch genommen.

Bis zum 4. Februar kostenlos im Epic Games Store.

Dandara Trials of Fear Edition - Launch Trailer

Epic Games Store: Ein positiver Jahresrückblick

Das Unternehmen verfolgt eine Strategie: Potenzielle Käufer mit den Gratis-Games auf die Seite locken und anscheinend geht dieser Plan voll auf. In der veröffentlichten Infografik ist herauszulesen, dass sich im vergangenen Jahr über 160 Millionen Menschen etwas im Epic Games Store gekauft und rund 700 Millionen Dollar (rund 577.416.000 Euro) dagelassen haben. Zum Vergleich: Im Jahr 2019 waren es nur 108 Millionen Käufer. Aufgrund des Erfolges werden wir uns vermutlich auch 2021 noch über zahlreiche Gratis-Spiele freuen können.

Vom Regen in die Traufe. Manche Spiele konnten sich einfach nicht durchsetzen.

Epic Games: Welche Spiele waren am beliebtesten?

Im Rahmen eines Rückblicks hat Epic Games auch die beliebtesten Spiele im Store 2020 aufgelistet. Dabei sind die üblichen Verdächtigen wie Fortnite und GTA 5, doch es gibt auch ein paar Überraschungen wie Satisfactory, Snowrunner und Godfall.

  • Übrigens: GTA 5 gibt es auch für die PlayStation 4.

Was kommt im Jahr 2021?

Das Unternehmen hat 2020 kleine Verbesserungen vorgenommen und das soll 2021 so weitergehen. In diesem Jahr möchte sich Epic Games darauf konzentrieren, es für Entwickler einfacher zu machen, ihre Spiele im Store zu veröffentlichen. Außerdem ist geplant, bestehende Features wie Wunschlisten und Achievements zu verbessern sowie weitere Community-orientierte Funktionen zu ergänzen.