Die Branche ist sich sicher: Apple wird das neue MacBook Pro 2021 neu „einkleiden“, ihm also ein frisches Design spendieren. Doch was beziehungsweise wie viel traut sich der Hersteller? Ein dezenter Entwurf zeigt eine mögliche Antwort auf diese spannende Frage.

 

Apple

Facts 

Vieles ist schon zum neuen MacBook Pro 2021 bekannt. Nochmals in aller Kürze: Es werden zwei Mini-LED-Bildschirme zur Auswahl stehen (14 und 16 Zoll), angetrieben wird das Notebook mit einem weiterentwickelten Apple-Chip (Apple M1X oder gar ein M2X), alte Anschlüsse feiern ein Comeback (HDMI, MagSafe und SD-Kartenleser) und ein neues Design hält Einzug.

MacBook Pro 2021 im neuen Design: Was macht Apple?

Der letzte Punkt ist bei allen genannten Details noch die große Unbekannte, denn niemand weiß aktuell wirklich, wie Apple das MacBook Pro 2021 neu gestalten wird. Entsprechend weit und lange darf spekuliert werden. Gibt's mehr Farben, wird's noch flachkantiger, wie schmal oder stark fallen die Display-Ränder aus? Gewissheit gibt's zu all diesen Fragen frühestens im Herbst, dann wird der neue Rechner von Apple erwartet.

Ziemlich dünn, dieses MacBook Pro (Bild: Marc W Avellanet).

Vorab beglückt uns ein spanischer Produktdesigner mit seiner Interpretation. Sein MacBook Pro wird nur sehr vorsichtig einer Umgestaltung unterworfen, dennoch steht dem Notebook die Frische förmlich ins Gesicht geschrieben (Quelle: Marc W Avellanet via Behance).

Was für ein Bildschirm (Bild: Marc W Avellanet).

Auf den ersten Blick ein typisches MacBook Pro, ins Auge fällt aber nicht zuletzt die geänderte Kerbe vor dem Trackpad und die nochmals flachere Bauform. Die eigentliche Überraschung erwartet uns aber nach dem Öffnen. Ein Display, das äquivalent zu iPhone 12 und iPad Pro die gesamte, verfügbare Fläche ausfüllt. Entsprechend hauchdünn fallen die Ränder des Bildschirms aus. Ob da noch Platz für eine Webcam bleibt? Hierzu schweigt der Designer und überlässt diesen strittigen Punkt der Interpretation des Betrachters.

Noch mehr Ansichten des spannenden MacBook-Entwurfs sehen wir im Video des Designers:

Dieses Feature hat keine Zukunft mehr

Unstrittig ist dagegen, was wir nicht sehen: Die Touch Bar ist im Unterschied zu den aktuellen Modellen nicht mehr auszumachen. Ein Punkt, den die Gerüchteküche seit Monaten für das MacBook Pro 2021 vorhersagt. Sonderlich beliebt war und ist die OLED-Touchscreen-Leiste nie gewesen, Apples höchstwahrscheinliche Beseitigung ist somit gut begründbar.

Die Touch Bar ist nicht mehr (Bild; Marc W Avellanet).

Ob oder wie sehr dieser Entwurf den Tatsachen entspricht, werden wir in den nächsten Wochen erleben dürfen. Mit einer Ankündigung des MacBook Pro 2021 darf ab Ende September gerechnet werden, wobei ein Termin im Oktober oder November wohl am ehesten zutreffen wird.