Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apps & Downloads
  4. Hardware-News, Deals, Tests & Tipps auf GIGA
  5. Microsoft zieht die Reißleine: Windows 11 verliert praktisches Feature

Microsoft zieht die Reißleine: Windows 11 verliert praktisches Feature

Ihr nutzt Android-Apps unter Windows 11? Damit ist bald Schluss. (© GIGA)

Microsoft beerdigt sein Android-Experiment für Windows 11. Alle, die Android-Apps nativ auf seinem Windows-11-Rechner nutzen, müssen sich entsprechend umstellen. Immerhin zieht Microsoft nicht sofort den Stecker – aber der Countdown läuft.

 
Windows 11
Facts 

Keine Android-Apps unter Windows 11 mehr

Mit dem „Windows Subsystem for Android“ können Nutzer von Windows 11 ganz einfach Android-Apps installieren und nutzen, die zuvor über den Amazon Appstore heruntergeladen oder via Sideloading aufs System aufgespielt wurden. Doch damit ist ab sofort Schluss. Wie Microsoft in einem offiziellen Blogeintrag verkündet, hat man sich dazu entschlossen, das Android-Projekt ad acta zu legen – und zwar mit sofortiger Wirkung.

Anzeige

Seit dem 5. März 2024 können Nutzer den Amazon Appstore nicht mehr installieren und darüber auch keine neuen Android-Apps mehr herunterladen und starten. Nutzer, die bereits einige Apps installiert haben, können diese weiterhin nutzen, aber auch nur noch rund ein Jahr lang. Am 5. März 2025 zieht Microsoft auch hier den Stecker. 

App-Entwickler können auch bis zum Stichtag weiterhin Updates für ihre Applikationen über den Amazon Appstore auf Windows 11 bereitstellen. Neue Apps können jedoch nicht mehr im Shop aufgenommen werden.

Anzeige

Der Windows Copilot scheint die Zukunft von Microsofts Betriebssystem zu sein:

Microsoft präsentiert Windows Copilot
Microsoft präsentiert Windows Copilot

Android-Aus in Windows 11: Microsoft hüllt sich in Schweigen

Warum sich Microsoft dazu entschlossen hat, die Zusammenarbeit mit Amazon und das Android-Projekt einzustellen, ist nicht bekannt. Die Vermutung liegt jedoch nahe, dass einfach zu wenige Nutzer den Service wirklich aktiv in Gebrauch haben. Wahrscheinlich will man die Ressourcen lieber in den Ausbau der KI-Offensive stecken. Der Windows Copilot scheint Microsoft aktuell besonders wichtig zu sein.

Anzeige

Zudem gibt es für interessierte Nutzer auch noch praktische Alternativen wie Android-Emulatoren, die es erlauben, Android-Apps weiterhin unter Windows zu nutzen – nur halt nicht mehr nativ.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige