Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Streaming und TV
  4. Nach einer Woche schon besser als Gronkh: Deutsche Streamerin erobert Twitch

Nach einer Woche schon besser als Gronkh: Deutsche Streamerin erobert Twitch

Influencerin Di1ara streamt erst seit einer Woche und ist jetzt schon beliebter als Gronkh und andere deutsche Stream-Legenden. (© Getty Images / Andreas Rentz)

Kaum eine Woche auf Twitch und schon an fast allen deutschen Größen vorbeigezogen. Eine 23-jährige Münchnerin katapultiert sich mit ihrem Debüt gerade zu einer der beliebtesten Streamerinnen Deutschlands.

Di1ara: Wer ist dieser wundersame Zuschauermagnet?

Zu Beginn mag es wie ein Wunder wirken. Obwohl Di1ara bereits seit 2021 auf Twitch angemeldet ist, startet sie ihren ersten Livestream erst am 10. August 2023. Direkt zu diesem Auftakt schauten ihr über 5.000 Leute zu. Mittlerweile folgen ihr mehr als 80.000 Personen, dabei ist sie erst seit einer Woche auf Twitch zu sehen.

Anzeige

Um das große Geheimnis zu lüften: Di1ara ist natürlich keine völlig Unbekannte. 2019 hat die Biochemie-Studentin einen TikTok-Account erstellt und dort seitdem 6,4 Millionen Follower gewonnen. Sie ist regelmäßig den Trends gefolgt und hat es somit geschafft, ihre Videos viral gehen zu lassen.

Minecraft-Streamer Stegi: So hat er Di1ara den Weg geebnet

Schon im September 2022 hat ein TikTok-Video von Di1ara für besonders viel Aufsehen gesorgt. Darin trägt sie musikalisch und tänzerisch ein unangenehmes Erlebnis vor, welches ihr eines Abends widerfahren ist.

Anzeige

Hier könnt ihr es selbst sehen:

Im Juli 2023 wurde dieses Video schließlich vom Minecraft-Streamer Stegi verbreitet und hat sich seitdem zu einem regelrechten Ohrwurm entwickelt, wodurch ihre Follower-Zahl auf TikTok noch einmal um einiges angestiegen ist.

Anzeige

Das sind natürlich hervorragende Voraussetzungen, um eine erfolgreiche Twitch-Karriere zu starten. Vielen fehlt es zu Beginn an einer starken Community, weshalb die meisten Streamer eher im zwei- bis dreistelligen Zuschauerbereich bleiben. Plattformen wie TikTok und Instagram eignen sich zum Aufbau einer solchen Community nach wie vor sehr gut.

Es bleibt natürlich abzuwarten, ob ihr das Streamen auf kurz oder lang überhaupt gefällt und wie stabil ihre Community im Endeffekt bleibt. Aktuell reagiert sie in ihren Streams auf andere Videos oder spielt das momentane Trend-Game „Only Up“, das unter Streamern zur Zeit für den einen oder anderen Ausraster sorgt.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige