Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apple
  4. Nach iPhone 16: Apple lässt Smartphone-Version aussterben

Nach iPhone 16: Apple lässt Smartphone-Version aussterben

Nach dem iPhone 16 Plus hat das größere Modell bei Apple ausgedient. (© IMAGO / AFLO)
Anzeige

Bereits im April 2024 machten Gerüchte die Runde, denen zufolge Apple plant, das Display des künftigen iPhone 17 Plus zu verkleinern. Aktuelle Berichte konkretisieren diese Absichten nun und verraten, dass das größere iPhone-Basismodell im Jahr 2025 gleich ganz rausfliegt. Das iPhone 16 Plus wird also das letzte seiner Art. Doch es wird eine Alternative unter neuem Namen geben.

Die Gerüchteküche interessiert sich nicht dafür, dass das iPhone 16 noch nicht mal vorgestellt wurde und zieht bereits zum iPhone 17 weiter. Zuletzt hieß es, dass Apple beim iPhone 17 Plus im kommenden Jahr das Display verkleinern möchte. Ein sehr ungewöhnlicher und ungeahnter Schritt, der uns zunächst etwas ratlos zurückließ.

Anzeige

Kein iPhone Plus: Apple hat etwas anderes vor

Jetzt aber lüftet sich der Schleier um dieses Rätsel Stück für Stück, denn der bekannte Insider Jeff Pu weiß mehr und bringt Licht ins Dunkel. Seinen Informationen zufolge will Apple das iPhone 17 Plus gleich ganz ersetzen und stattdessen ein „iPhone 17 Slim“ auf den Markt bringen (Quelle: MacRumors).

Dieses wird, wie bereits postuliert, einen kleineren Bildschirm als das aktuelle Plus-Modell besitzen und vor allem mit einem schlankeren Design auf Kundenfang gehen. Ferner zu erwarten sind im Inneren ein A18- oder ein A19-Chip und 8 GB Arbeitsspeicher. Im Frontbereich soll Apple eine 24-Megapixel-Kamera verbauen und auf der Rückseite findet sich eine 48-Megapixel-Teleobjektivkamera.

Anzeige

Dieses iPhone-Portfolio mit Plus-Modell hat 2025 ausgedient:

iPhone 15: Das ist neu Abonniere uns
auf YouTube

Pu legt sich bereits jetzt beim Gehäuse des „iPhone 17 Slim“ fest. Wie schon das Plus-Modell wird dieses aus Aluminium und nicht wie bei den Pro-Modellen aus Titan gefertigt sein. Der Experte geht auch von einigen Änderungen im Außendesign aus, nennt an dieser Stelle aber noch keinerlei Details.

Anzeige

Wie groß wird das neue Display fürs iPhone 17 Slim?

Doch wie groß beziehungsweise klein wird eigentlich das Display des neuen „iPhone 17 Slim“? Jeff Pu spricht aktuell von 6,6 Zoll. Weiter konkretisiert wird diese Vorhersage vom Branchenexperten Ross Young. Er plaudert über einen Bildschirm mit einer Größe von 6,55 Zoll. Zum Vergleich: Apple verbaute bisher im Plus-Modell des iPhone 14 und iPhone 15 ein Display mit einer Größe von 6,69 Zoll – vermarktet als 6,7 Zoll. Auch das iPhone 16 Plus wird noch einen solchen Bildschirm im Herbst 2024 erhalten.

Kurz und gut: Durch die geschickte Umbenennung und das schlankere Gehäuse erklärt sich Apples Schrumpfkur beim Display des übernächsten iPhone Plus, welches dann im Jahr 2025 nachvollziehbar nicht mehr so heißen darf.

Anzeige

Bei den Pro-Modellen schlägt Apple übrigens einen anderen Weg ein. Die werden nämlich bereits in diesem Jahr größer. So soll das iPhone 16 Pro ein 6,3-Zoll-Display erhalten (bisher 6,1 Zoll) und das iPhone 16 Pro Max ein 6,9-Zoll-Display (bisher 6,7 Zoll). Eine Änderung, die so auch beim iPhone 17 Pro und iPhone 17 Pro Max im nächsten Jahr beibehalten wird. Das Portfolio dürfte sich 2025 so darstellen:

  • iPhone 17 (6,1 Zoll)
  • iPhone 17 Slim (6,55 Zoll respektive 6,6 Zoll)
  • iPhone 17 Pro (6,3 Zoll)
  • iPhone 17 Pro Max (6,9 Zoll)

Gar nicht mal so dumm von Apple, das iPhone Plus mit einem neuen, recht attraktiven Modell zu ersetzen. Bisher war das Plus-Modell ja eher das Sorgenkind beim Absatz. Nun aber könnte der größeren Variante des Basismodells mit neuem Namen und neuer Ausrichtung mehr Erfolg beschieden sein.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige