Nach Windows 10 kommt Windows 10X: Wie die Zukunft das Betriebssystem aussieht, können Nutzer jetzt selbst erleben – auch wenn es sich nur um einen kleinen Vorgeschmack handelt. Dieser lässt sich unter Windows 10 testen.

 

Windows 10X

Facts 

Windows 10X: Start-Animation bei Windows 10

Noch wird es etwas dauern, bis Microsoft mit Windows 10X eine neue Version von Windows auf den Markt bringt. Wer nicht länger warten möchte und jetzt schon sehen will, wie es um die Start-Animation des neuen Betriebssystems bestellt ist, der hat jetzt die Gelegenheit dazu. Um diese einzurichten, reicht es bereits, einen Eintrag in der Windows-Registry vorzunehmen. Die neue Animation von Windows 10X ist nämlich bereits bei Windows 10 zu finden – Microsoft hat sie bislang lediglich versteckt.

Notebook-Bestseller bei Amazon anschauen

Wie Twitter-Nutzer NTDEV berichtet, wird die neue Animation von Windows 10X über die interne Registrierungsdatenbank von Windows 10 freigeschaltet. Nach dem Öffnen der Windows-Registry wird der Pfad „HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\BootControl“ erstellt und dort der Eintrag „“BootProgressAnimation“=dword:00000001“ vorgenommen. Nach einem Neustart ist die Start-Animation von Windows 10X so zu sehen, wie sie in Zukunft auf allen Geräten mit dem Betriebssystem vorhanden sein wird.

Wichtig: Wie immer gilt bei der Registrierungsdatenbank, dass nur erfahrene Nutzer Änderungen durchführen sollten. Auch diese sind angehalten, vor dem Erstellen des neuen Eintrags eine Sicherung anzufertigen. Alles geschieht auf eigene Gefahr. GIGA haftet nicht für Schäden, die dadurch entstehen.

Mehr zu Windows 10X gibt es hier im Video:

Windows 10X angetestet: Sieht so die Zukunft von Windows aus?

Windows 10X kommt im Frühjahr 2021

Microsoft möchte Windows 10X im Frühjahr 2021 an erste Hersteller verteilen. Ob dieser Zeitraum auch eingehalten werden kann, ist nach Verspätungen bei der internen Testphase nicht zu 100 Prozent sicher. Zuletzt wurden einige Fehler bemerkt, die vor der offiziellen Veröffentlichung noch aus der Welt geschafft werden müssen.

Microsoft wird sein neues Betriebssystem zudem erst an Unternehmen und Bildungseinrichtungen verteilen, bis Privatanwender an der Reihe sind. Diese sollen erst im Jahr 2022 mit einer zweiten Version von Windows 10X versorgt werden.